Neue Internet-Beratung via Video-Chat für pflegende Angehörige Demenzerkrankter

Beratung Angehöriger von Demenz ErkrankterPressemitteilung: Für pflegende Angehörige von demenzerkrankten Menschen wurde eine einzigartige videogestützte Beratung entwickelt, die online im Internet kostenlos zu beziehen ist. Entwickler des Projekts sind die Hochschule Magdeburg-Stendal und die Delphi-Gesellschaft.

Sicher werden im Umgang mit Demenz

Die Beratung, die den Namen „Demenz anders sehen (Demas)“ trägt, hat zum Ziel pflegenden Angehörigen von demenzerkrankten Menschen einen leichten Zugang zu Unterstützung zu liefern. Dieser leichte Zugang soll durch das Internet gewährleistet werden.

Denn das Internet ist ein Medium, welches weder Öffnungs- noch Wartezeiten, noch lange Anfahrtswege zur Nutzung voraussetzt. Ein Großteil der Demenzerkrankten in Deutschland wird im häuslichen Umfeld betreut und gepflegt. Die Pflege bringt für die Angehörigen häufig viele Belastungen und Herausforderungen mit sich. Im Trott des kräftezehrenden Pflegealltags ist vor allem die Zeit ein eng bemessenes Gut. Zeit um sich Unterstützung und Entlastung an die Seite zu holen, bleibt den Pflegenden oft kaum.

Beratung per Video-Chat

Demas kommt den Pflegenden hier stützend entgegen. Kernelement der insgesamt zehnwöchigen Beratung ist ein videogestützter Kommunikationsraum auf der Internetseite von Demas. Hier trifft einmal wöchentlich unter der Leitung einer Beraterin eine feste Gruppe von bis zu sieben pflegenden Angehörigen zusammen.

Das Ganze funktioniert wie in einer Video-Konferenz, bei der das Bild- und Tonsignal eines jeden Teilnehmers in den Gesprächsraum der Internetseite übertragen wird. Die Teilnehmer erhalten hierdurch die Möglichkeit sich miteinander auszutauschen und durch die Beraterin viele hilfreiche Tipps zur Erleichterung des Pflegealltags zu erhalten.

Weiterhin werden gemeinsam Themen betrachtet und besprochen, um den Pflegenden einen gelassenen Umgang mit ihrer Situation mitgeben zu können und durch den Austausch mit anderen Betroffenen emotionale Unterstützung zu erfahren. Themen, die hierbei Betrachtung finden, sind unter anderem eine demenzgerechte Kommunikation, der Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen, Beschäftigungsmöglichkeiten für den erkrankten Angehörigen und nicht zuletzt auch die Stressbewältigung der Pflegenden selbst.

Einfach Bedienung stellen Kontakt zu versierten Experten her

Die Beraterinnen sind speziell geschulte Absolventen der Hochschule Magdeburg-Stendal aus dem Studiengang Rehabilitationspsychologie. Die Nutzung der Internetseite und des Kommunikationsraums von Demas ist sehr einfach gehalten, so dass grundlegende Computer-Kenntnisse zur Teilnahme ausreichen. Um die Beratungsqualität des Programms zu sichern, wird es von der Delphi-Gesellschaft (Berlin) wissenschaftlich begleitet und ausgewertet.

Weitere Informationen:

Demas-Website: www.demenz-anders-sehen.de
E-Mail: info@demenz-anders-sehen.de
Demas-Hotline: 0800-7236779 (kostenfrei, Bürozeiten Mo bis Fr, 10 bis 18 Uhr)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info