Barrierefreies Badezimmer planen – die altersgerechte Nasszeile

Ein barrierefreies Badezimmer bedarf sorgfältiger PlanungDeutschland gilt im Bereich der Sanitäranlagen als eines der fortschrittlichsten Länder der Welt. Sowohl in puncto Design als auch unter praktischen Gesichtspunkten haben die bundesrepublikanischen Nasszellen einiges zu bieten. Doch betrachtet man die konkreten Bedürfnisse einer älter werdenden Gesellschaft wird schnell klar: Barrierefreiheit wird nicht immer groß geschrieben.

Hightech trifft realen Bedarf

Hightech-Duschen mit Leuchtröhren, selbstreinigende WC’s, Waschbecken mit automatischer Wasserstrahlsensorik. Die Designer und Kreateure von Badezimmer-Interieur lassen sich nicht lumpen. Noch vor wenigen Jahren unverständliche Zukunftsmusik ist längst der Standard, wenn man sich auf aktuellen Wohn- und Einrichtungsmessen umschaut.


Dabei haben es die Hersteller besonders auf die kaufkräftige Zielgruppe der älter werdenden Gutverdiener abgesehen. Gesundheitsfördernde Wirkung wird einer Duschbeleuchtung ebenso zugesprochen wie Karma-besänftigende Bauweise einer Wellness-Badewannen. Oft wird dabei das wesentliche aus den Augen verloren: mit fortschreitendem Alter wird der Mensch nicht nur sparsamer, sondern auch zielorientierter. Und was die Badezimmereinrichtung angeht, so lautet das einvernehmliche Ziel vieler Senioren: Barrierefreiheit.

Barrierefreies Badezimmer: Stützgriffe, Hebehilfen, Trittstufen

Konkret wichtig ist vor allem eine große Bewegungsfläche innerhalb des Bads. Versperren Duschwand oder Waschtisch die Bewegungsmöglichkeiten, haben es Senioren schwer den Badezimmerbesuch uneingeschränkt durchführen zu können.


Viel Beinfreiheit ist beim Waschtisch zudem wichtig, um mithilfe eines Hockers auch im Sitzen die Pflege und Hygiene vornehmen zu können. Das Waschbecken samt Anrichte sollte eine körpergerechte Form haben und idealerweise auch seitlich benutzt werden können. Stützgriffe am Waschtisch sind der Bequemlichkeit ebenso zuträglich wie ein schwenkbarer Wasserhahn.

Die Toilette sollte im vorderen Griffbereich mit Spülung und Klorollenhalter ausgestattet sein, um mühsames Strecken zu verhindern. Am Markt bestehen zudem viele Stützhilfen und Hebehilfen, die das Hinsetzen und Aufrichten erleichtern.

Das Wohlfühlerlebnis aufrechterhalten

Was die Badewanne angeht ist vielen Senioren mit einem Badelifter geholfen. Diese Einstiegshilfe ermöglicht das automatische Absenken und Aufrichten in der Wanne. Zusätzliche Haltegriffe sind auch hier sinnvoll. Eine handelsübliche Seniorenbadewanne verfügt meist über solche Lifter oder alternative Einstiegserleichterungen.

Achtung: Trittstufen und Wannengriffe sind auch als aufschraubbare Artikel im Handel erhältlich. Hierbei muss jedoch unbedingt darauf geachtet werden, die zusätzlichen Teile richtig zu verschrauben, um die Verletzungsgefahr zu minimieren.

Quadratmeterzahl unentscheidend


Um Barrierefreiheit im Bad zu schaffen, genügt es nicht auf eine hohe Quadratmeterzahl in der Nasszeile zu achten. Was einen Raum erst barrierefrei werden lässt, ist die richtige Einbindung von Sanitärkeramik, Vorrichtungen zur Bedienung und der Hilfsmittel.

Weitere Informationen, Anregungen und ein Herstellerüberblick zur barrierefreien Badgestaltung finden sich unter http://nullbarriere.de/kbt-bad.htm und im Bereich barrierefreies Bad unter Megabad.com.

Ist es nicht paradox, dass wir ‚kindgerecht’ sofort in den Mund nehmen, ‚altersgerecht’ dagegen nur zögerlich über die Lippen bringen?

– Jens J. Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) ggü. Selbst.de


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info