Posts in the ‘Vermögen’ Category

“Die Versicherungsbranche will weiter mit viel staatlicher Förderung ihre schlechten Riesterverträge verkaufen” – Interview mit Matthias W. Birkwald, dem rentenpolitischen Sprecher von DIE LINKE

In der zurückliegenden Legislaturperiode wurde viel über Rentenreformen und das Rentenniveau in Deutschland diskutiert, effektiv passiert ist jedoch wenig. Die Befürchtungen, Altersarmut könne bald um sich greifen, werden immer lauter. Wir haben als Magazin Herbsterwachen daher ein Interview mit dem rentenpolitischen Sprecher von DIE LINKE, Matthias W. Birkwald, geführt – und der macht deutlich: Es

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Was steckt hinter der “Nahles-Rente”?

Wie so oft in der Vergangenheit wurde auch in diesem Jahr das “Sommerloch” in der Politik dazu genutzt, Gesetze zu verabschieden. Am 7. Juli 2017 stimmte der Bundesrat dem “Betriebsrentenstärkungsgesetz” (BRSG) zu, welches somit am 1. Januar 2018 in Kraft tritt. Um ein höheres Versorgungsniveau bei Beschäftigten durch Verträge in der betrieblichen Altersversorgung (bAV) zu

“Im Wettbewerb der Pflegeeinrichtungen geht es nicht um die beste Pflege, sondern um den höchsten Profit” – Interview mit Pia Zimmermann, der pflegepolitischen Sprecherin für DIE LINKE

Der Pflegenotstand verschärft sich mit jedem Tag, getrieben von demografischem Wandel, schlechten Arbeitsbedingungen und einem chronischen Personalmanagel in der Pflege. Wir haben als Magazin Herbsterwachen daher ein Interview mit der pflegepolitischen Sprecherin von DIE LINKE, Pia Zimmermann, geführt – die ein hochgradig reformbedürftiges Bild der Pflegesituation in Deutschland zeichnet. Zur Person: Seit 2013 ist Pia

Rentenbescheidprüfung: Warum es sich lohnen kann, den Rentenbescheid auf Fehler zu überprüfen

Auf dem Rentenbescheid steht schwarz auf weiß, wie hoch Ihre monatlichen Bezüge als Rentner ausfallen, die Ihnen die gesetzliche Rentenkasse bald schon überweisen wird. Die Beantragung dieses wichtigen Dokuments erfolgt üblicherweise wenige Monate vor dem geplanten Rentenbeginn. Viele angehende Rentner sind erleichtert und glücklich, wenn sie den Rentenbescheid endlich in Händen halten. Vielleicht sind Sie

“Dieser Druck muss endlich raus” – Videointerview zur Lage in der Pflege mit Kai Warneke

Der demografische Wandel streitet voran, doch in der Pflege fehlt Personal und vielerorts wird von Pflegenotstand gesprochen. Wie wirkt sich dies auf die tägliche Praxis im Pflegebereich aus? Wie wirken die letzten gesundheitspolitischen Maßnahmen? Wie hoch ist die Belastung in den betroffenen Berufsgruppen? Und wo liegen die Probleme von Patienten und Angehörigen? Diese und weitere

Rente mit 66: Wer kann wie mit 66 Jahren in Rente gehen?

Alle Rentenversicherten, die im Jahr 1964 oder später geboren wurden, müssen sich darauf einstellen, bis zur Erreichung des 67. Lebensjahres zu arbeiten. Ein früherer Rentenbeginn ist nur im Rahmen der sogenannten Rente mit 63 oder unter der Hinnahme von Abschlägen möglich. Die abschlagsfreie Rente mit 63 setzt 45 Jahre Versicherungsjahre in der Rentenversicherung voraus und

Rente mit 64: Abschlagsfrei in Rente gehen?

Um es vorweg zu nehmen: Wer vor dem eigentlich gesetzlich vorgesehen Renteneintrittsalter in den Ruhestand gehen möchte, muss erhebliche Abschläge von seiner Rente in Kauf nehmen. Doch bei entsprechenden Arbeitsjahren und Rahmenbedingungen gibt es Optionen. Der reguläre Beginn der gesetzlichen Altersrente Der Gesetzgeber hat mit seiner Reform im Jahre 2006 zur Heraufsetzung des Rentenalters dafür

Arbeitslosengeld 1: Das sollten Arbeitnehmer über 50 wissen

Das Arbeitslosengeld (auch Arbeitslosengeld 1 genannt) dient dem Zweck, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ihre Beschäftigung verlieren, sozial abzusichern. Das Arbeitslosengeld ist dabei eine Versicherungsleistung der Bundesagentur für Arbeit und ersetzt einen Teil des bisherigen Arbeitsentgelts für eine festgelegte Zeit. Für Personen über 50 Jahren ergeben sich jedoch Besonderheiten bei der Dauer des Anspruchs. Auch hatte

Weshalb Frauen im deutschen Rentensystem benachteiligt sind

Kristina Vaillant hat ein Buch über die Benachteiligung der Frauen im deutschen Rentensystem geschrieben. Anhaltender Niedriglohnsektor, fehlende Kinderbetreuung, wirkungslose Reformen: Für unser Magazin hat sie die Kernprobleme in einem Gastbeitrag auf den Punkt gebracht. Jeder vierte Arbeitsnehmer verdient weniger als 10 Euro Mehr als zwanzig Prozent weniger Lohn als Männer, Teilzeitarbeit, Minijobs – Frauen sind

Selbstständigkeit und Rente: Wer sollte wie vorsorgen?

Lebe heute, denke nicht an morgen – klingt nach Lebenslust und Freiheit, ist aber vorallem für konservative Menschen wohl kaum die richtige Einstellung, wenn es um die Altersvorsorge geht. Denn wer hierzulande nicht frühzeitig vorsorgt, bekommt das im Alter finanziell häufig zu spüren, wie die jüngsten Prognosen zu steigender Altersarmut belegen. Insbesondere als Selbstständiger trägt