Welche Spiegelreflexkamera? Preis kontra Leistung kontra Bedienbarkeit

Digitale Spiegelreflexkameras leisten viel. Mit der richtigen Bedienung schießen sie gestochen scharfe Bilder bei beinahe allen Lichtverhältnissen. Sie lassen viel Spielraum zu Experimenten und können individuell nach den Anforderungen des Bedieners eingestellt werden. Belichtungszeit und Blende können selbstständig gesteuert werden. Doch die Königsklasse der digitalen Kameras ist vor allem auch teuer. Doch es gibt Ausnahmen. Einige günstige Modelle werden im folgenden unter die Lupe genommen.

Die richtige Wahl treffen

Für welche Spiegelreflexkamera Sie sich entscheiden, hängt natürlich letztendlich davon ab, wie viel Sie bereit sind auszugeben. Ein Anfänger braucht sicherlich keine Profikamera, sondern kann erst einmal mit den vorgestellten Einsteigermodellen üben. Überlegen Sie vor dem Kauf gut welche Funktionen Sie von Ihrer Kamera erwarten und vergleichen Sie die Modelle dementsprechend miteinander. Eine Alternative zu digitalen Spiegelreflexkameras sind sogenannte Bride-Kameras. Dabei handelt es sich um den Übergang von der Kompakt zur SLR. Allerdings können Sie auch direkt zur DSLR greifen, da es viele Modelle gibt, die bereits unter 600 Euro zu haben sind. Die Bride-Kameras bewegen sich meist in ähnlichen Preisklassen.

Günstige Einsteigermodelle im Überblick

  • Eine gute Wahl für die erste DSRL ist die Nikon D5100. Sie kostet rund 600 Euro, hat dafür aber auch einiges zu bieten. Ein einfach zu bedienendes Menu macht es auch für Anfänger möglich von Anfang an gute Fotos zu schießen. Wer sich noch gar nicht auskennt, kann zunächst den Automatikmodus nutzen und sich dann langsam an die weiteren Funktionen heranwagen. Auch die beliebte HDR-Fotografie kann über eine besondere Funktion verwirklicht werden.
  • Eine noch günstigere Variante ist die Sony Alpha 35. Sie ist bereits für knapp unter fünfhundert Euro zu haben und somit nicht teurer als eine gute Bridge. Sie verfügt ebenfalls über einen Automatikmodus und einen guten Bildstabilisator und ist so bestens als DSRL für unterwegs geeignet. Eine sehr preisgünstige Kamera ist die Canon EOS 1100D. Ihr Kaufpreis liegt bei kundenfreundlichen 350 Euro. Aufgrund der niedrigen Kosten wurde ein wenig am Gehäuse gespart, das aus Plastik besteht. Doch das tut der Qualität der Fotos keinen Abbruch. Die Bedienung ist leicht verständlich und das Bildrauschen vergleichsweise gering.
  • Auch die Nikon D3100 kann mit einem relativ günstigen Preis von 420 Euro aufwarten. Ein selbsterklärendes Menu leitet durch die Bedienung, sodass sie besonders gut für Anfänger geeignet ist. Außer einer guten Bildqualität kann sie außerdem HD-Videos aufnehmen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info