10 Tipps zur Anschaffung eines Elektromobils

10 Tipps zum ElektromobilEin Elektromobil ermöglicht Menschen mit Gehbehinderung oder anderen Einschränkungen der Beweglichkeit mehr Mobilität. Mit einem elektrisch betriebenen Leichtfahrzeug lassen sich bequem Strecken von einigen Kilometern zurücklegen. Doch da für den Kauf eines Elektromobils mehrere tausend Euro zu veranschlagen sind, hat unsere Redaktion 10 Tipps zusammengetragen.

1. Reichweite

Elektromobile unterscheiden sich hinsichtlich der Kilometerleistung, die sie mit einer Akkuladung schaffen. Damit Sie Ihre zurück gewonnene Mobilität bestmöglich genießen, sollten Sie sich für ein Modell entscheiden, dass eine Reichweite von mindestens 30 Kilometern hat. Genauso wichtig sind möglichst kurze Ladezeiten der Akkus. Sie sollten in über Nacht vollständig aufladbar sein.

Fazit: Auf möglichst große Reichweite und kurze Ladezeiten achten!

2. Geschwindigkeit

Üblicherweise fahren Elektromobile mit Geschwindigkeiten zwischen 6 und 10 Kilometern pro Stunde. Wenn Sie planen, regelmäßig längere Strecken in Ihrem elektrischen Fahrzeug zu bewältigen, sollten Sie sich für ein schnelles Modell entscheiden.

Fazit: Auf die Höchstgeschwindigkeit achten!

3. Bedienerfreundlichkeit

Ein Elektromobil sollte leicht zu steuern und zu bremsen sein. In der Regel lässt es sich völlig ohne Kraftaufwand mit einer Hand oder sogar nur mit einem Finger bedienen. Moderne Modelle verfügen über einen Display, der zumindest die Geschwindigkeit und den Ladezustand der Akkus anzeigen sollte. Wie komfortabel sich ein Elektromobil bedienen lässt, finden Sie am einfachsten bei einer Probefahrt heraus.

Fazit: Einfache Lenkbarkeit ist wichtig!

4. Abmessungen und Transportfähigkeit

Wenn Sie Ihr Elektromobil auch einmal im Auto mitnehmen möchten, entscheiden Sie sich für ein kleines Fahrzeug. Es sollte sich mit wenigen Handgriffen zusammen- und auch wieder aufbauen lassen. Darüber hinaus erleichtert ein geringes Eigengewicht des Elektromobils den Transport.

Fazit: Leichte und zusammenklappbare Elektromobile sind besser transportierbar!

5. Belastbarkeit

Wenn Sie eine große Statur besitzen oder auch unter Übergewicht leiden, brauchen Sie ein Elektromobil, das besonders belastbar ist. Übrigens ist auch zu bedenken, dass sie Reservegewicht für die Zuladung beim Einkaufen benötigen. Als Faustregel gilt, dass ein Elektromobil nach Möglichkeit mindestens bis zu 150 Kilogramm ohne Probleme verkraften sollten.

Fazit: Auf ausreichende Tragfähigkeit achten!

6. Wetterschutz

Da es in unseren Breitengraden bekanntermaßen oft regnet, stürmt oder schneit, bewährt sich ein Schutz, den Sie am Elektromobil anbringen können. Noch komfortabler ist ein fest installiertes Dach, für das Sie allerdings tief in die Tasche greifen müssen.

Fazit: Beim Kauf an einen Schutz vor Wind und Wetter denken!

7. Die Anzahl der Räder

Der einschlägige Fachhandel bietet Elektromobile entweder mit drei oder vier Rädern an. Beide Variante besitzen spezifische Vorteile: Während dreiräderige Modelle meist mit großer Wendigkeit punkten und sich leicht um enge Kurven steuern lassen, überzeugen Elektromobile mit vier Rädern durch ihre besonders hohe Stabilität.

Fazit: Prüfen Sie, ob drei oder vier Räder besser zu Ihrem Nutzerprofil passen!

8. Sitzkomfort / Fahrkomfort

Es bestehen zum Teil erhebliche Unterschiede hinsichtlich des Sitz- und Fahrkomforts der einzelnen Modelle. Ein Sitz mit guter Federung und ausreichendem Seitenhalt ist unabdingbar, damit Sie sich bei Fahrten mit Ihrem Elektromobil rundherum wohlfühlen. Sehr zu empfehlen sind Modelle mit verstellbarer Lenksäule und Rückenlehne, die sich genau an die Bedürfnisse des Fahrers anpassen lassen.

Fazit: Komfort ist Trumpf, achten Sie auf einen bequemen Sitz!

9. gebrauchte Modelle

Wenn Sie ein Elektromobil nur gelegentlich verwenden oder erst einmal testen
möchten, ob dieses Fahrzeug das Richtige für Sie ist, kaufen Sie ein gebrauchtes Modell. Mit etwas Glück finden Sie bei einem Fachhändler in Ihrer Nähe einen gut erhaltenen und voll funktionstüchtigen gebrauchten Elektroroller.

Fazit: Unter Umständen tut es auch ein preiswertes, gebrauchtes Modell

10. Serviceleistungen

In jedem Fall sollten Sie bedenken, dass das beste Elektromobil Ihnen nicht weiterhilft, wenn dessen schnelle Wartung und Reparatur nicht gewährleistet sind. Aus diesem Grund sollten Sie sich schon vor dem Kauf über Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit des Kundenservice informieren. Dies gilt ganz besonders auch für den Kauf über das Internet.

Fazit: Die Serviceleistungen des Anbieters stellen ein entscheidendes Auswahlkriterium für die Anschaffung eines Elektromobils dar!

Recherchequellen


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info