Fünf hilfreiche Ernährungstipps für Altersdiabetiker

Gesunde Ernährung via ErnährungspyramideDiabetes des Typs 2 – umgangssprachlich auch Altersdiabetes genannt – betrifft oftmals Menschen, die jahrelang übergewichtig oder überernährt waren und es auch im Alter eventuell noch sind. Die Ernährung spielt beim Diabetes also eine ganz entscheidende Rolle. Aufgrund der entwickelten Insulinresistenz muss der Patient auf seine Ernährung achten und sollte sich möglichst gesund ernähren, damit es nicht zu plötzlichen Über- oder Unterzuckerungen kommt und Folgeerkrankungen somit vermieden werden können.

1. Ausreichend trinken

Gerade das Trinken wird ab einem bestimmten Alter zu einer großen Herausforderung, weil das Durstgefühl mit den Jahren stetig abnimmt. Dabei sollte man immer mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit – am besten Wasser oder ungesüßte Tees – pro Tag zu sich nehmen, um die Körperfunktionen alle am Laufen zu halten. Wer Medikamente zu sich nimmt, sollte die Trinkmenge am besten mit dem behandelnden Arzt absprechen, da manche Arzneimittel einen Einfluss auf den Bedarf haben können.

Um das Trinken nicht zu vergessen, ist es hilfreich, sich einen Plan zu erstellen oder Merkzettel zu verteilen, die einen an das Trinken erinnern.

2. Keine Diät-Produkte kaufen

In den Supermärkten wird noch immer mit zahlreichen Diätprodukten geworben – fettreduziert, fettfrei, für Diabetiker geeignet – und das Angebot steigt weiterhin stetig an. Doch bei solchen Etiketten ist Vorsicht geboten, denn oftmals werden die „schlechten“ Inhaltsstoffe, wie z.B. Fett, durch viel Zucker oder Geschmacksverstärker ersetzt, sodass die Produkte im Endeffekt mindestens genauso ungesund sind wie zuvor.

Als Typ-2-Diabetiker sollte zwar darauf geachtet werden, nicht zu viel Zucker und Fett zu essen, es ist allerdings besser, die „originalen“ Produkte zu verzehren und dabei auf die Menge zu achten.

3. Weniger „falschen“ Zucker aufnehmen

Natürlich braucht der menschliche Körper Energie in Form von Kohlenhydraten, um einwandfrei zu funktionieren. Allerdings sollte man vor allem als Diabetiker darauf achten, die richtigen Kohlenhydrate bzw. Zuckerarten zu sich zu nehmen, denn nicht alle sind auch gesund. Leichtlöslicher Zucker, der vor allem in Süßigkeiten, Kuchen oder Eis enthalten ist, gelangt sehr schnell ins Blut und lässt somit den Blutzuckerspielgel rasant sehr stark ansteigen.

Noch besser: auf komplexe Kohlenhydrate zurückgreifen – diese sind beispielsweise in Kartoffeln oder Vollkornprodukten enthalten.

4. Ballaststoffreich ernähren

Bei einer Typ-2-Diabeteserkrankung ist es wichtig, einen Ernährungsplan erstellen zu lassen und dabei ballaststoffreiche Kost einzubinden, denn der Blutzucker steigt auf diese Weise langsamer an und das Sättigungsgefühl hält länger an.

Gerade beim Abnehmen sind Ballaststoffe also sehr wichtig und hilfreich. Sie sind vor allem in Obst und Gemüse enthalten und dürfen auf keinen Fall auf dem Speiseplan fehlen – sowohl bei Diabetikern als auch bei gesunden Menschen.

5. Regelmäßig bewegen

Auch im Alter ist es wichtig, dass man sich regelmäßig bewegt, um den Körper gesund zu halten. Besonders bei einer Diabeteserkrankung des Typs 2 sollte man darauf achten, täglich frische Luft zu schnappen und einen kleinen Spaziergang um den Block zu machen.

Aquajogging hilft gegen AltersdiabetesWer noch besonders fit ist, kann auch einen Sportkurs integrieren. Aquagymnastik oder -jogging zählt zu den beliebtesten Sportarten von Senioren, speziell Altersdiabetikern. Das große Problem des Diabetes Typ 2 ist Übergewicht – und das kann mithilfe von den Bewegungsabläufen beim Schwimmen reduziert werden.

Recherchequellen:

Bildquellen: Trueffelpix & Ysbrandcosijn – Fotolia


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Seniorenbedarf.info