Es müssen nicht gleich Medikamente sein – diese Hausmittel sollten Sie ausprobieren!

Mit einem Hausmittel kann man meist grosses bewirkenMit Beginn der besten Jahre scheint es unvermeidlich: Der Körper zeigt erste Ermüdungserscheinungen, die Knochen werden steifer und die Gelenke sind weniger flexibel. Wenn dann noch kleinere Krankheiten hinzukommen, helfen – angeblich – nur Schmerzmittel oder Antibiotika, um die allgemeine Leistungsfähigkeit aufrecht zu erhalten. Viele Medikamente sind jedoch Gift für den Körper. Wer regelmäßig Tabletten schluckt, läuft Gefahr, den Organismus zusätzlich zu belasten und provoziert einen Gewöhnungseffekt oder eine Abhängigkeit. Es müssen jedoch nicht immer chemische Keulen sein. Einige Beschwerden lassen sich mit klassischen Hausmitteln lindern oder sogar vollständig beseitigen.

Die nützlichsten Hausmittel gegen Infekte

Früher wurde alle Medikamente auf pflanzlicher Basis hergestellt. Viele dieser pflanzlichen Stoffe hatten eine desinfizierende Wirkung oder enthielten Bestandteile, die Viren oder Bakterien abtöteten. Sie belasten den Körper daher deutlich weniger als chemische Arzneimittel. Zudem gibt es kaum Nebenwirkungen.

Die wichtigsten bekannten Pflanzen und Kräuter gegen Erkältungskrankheiten sind:

  • Melisse
  • Thymian
  • Kochsalz
  • Kamille

Machen Sie einen Bogen um Medikamente und nutzen Sie Hausmittel!Gerade bei leichten, häufig jahreszeitlich bedingten Krankheiten wie zum Beispiel bei einer Erkältung sollten Sie zunächst versuchen, Ursachen und Symptome zunächst mit altbewährten Hausmitteln zu bekämpfen, bevor Sie einen Arzt aufsuchen. Bis zu 200 mal im Jahr muss der Körper mit leichten bis mittelschwer verlaufenden Erkältungen fertig werden. Ein gesundes Immunsystem hat damit kaum Probleme, ein durch Medikamente Geschwächtes hingegen schon. Fakt ist nämlich, dass Arzneimittel in vielen Fällen mehr Schaden als nützen. Antibiotika, die verabreicht werden, um bakterielle Infektionen zu bekämpfen, zerstören nicht nur krankmachende, sondern auch für den Organismus nützliche Bakterien.

Die ersten Anzeichen für einen Schnupfen sind häufig eine laufende Nase und Gliederschmerzen. Dagegen hilft ein Erkältungsbad. Mit Badezusätzen, die Thymian- oder Melissenöl enthalten oder mit Menthol angereichert sind, helfen bei Gliederschmerzen, wirken sich positiv auf die Durchblutung aus und weiten die Bronchien.

Wenn Sie Ihren Atemwegen etwas Gutes tun möchten, sollten Sie zudem inhalieren. Geben Sie drei Esslöffel Salz und einige Kamillenblüten in eine Schüssel mit Wasser, welches sie zuvor zum Kochen gebracht haben. Beugen Sie sich über die Schüssel und legen Sie sich ein Handtuch auf dem Kopf. So verhindern Sie, dass die gesunden Dämpfe sich in Luft auflösen. Atmen Sie etwa zehn Minuten lang den heißen Wasserdampf ein und wieder aus. Sie werden spüren, dass sich festsitzender Schleim langsam löst.

Sie werden außerdem von Husten und Halsschmerzen geplagt? Dann versuchen Sie es mit Gurgeln. Verwenden Sie dazu Salbeiblätter oder Kamillenblüten. Ein entsprechender Kräutertee hilft auch.
Bei Fieber verschaffen die klassischen Wadenwickel dem Körper ein wenig Abkühlung. Achten Sie jedoch darauf, die Wickel nicht in eiskaltem Wasser zu tränken, um den Kreislauf nicht zu stark zu belasten.

Und was hilft, wenn der Rücken schmerzt?

Millionen von Menschen in Deutschland leiden unter Rückenbeschwerden. Rückenschmerzen gehören daher zu den häufigsten chronischen Krankheiten. Das beste Mittel gegen Schmerzen im Rücken ist immer noch Wärme. Vielen Betroffenen helfen daher Bäder oder die Möglichkeit, sich einige Minuten lang vor eine warme Heizung zu setzten. Wärme entkrampft die Muskeln. Daher können Sie es auch ruhig mit einer Wärmflasche oder einem in der Mikrowelle erwärmten Kirschkernkissen versuchen. Auch Quarkwickel, eine Kur mit purem Johanniskrautöl oder Packungen mit konzentrierter Heilerde können Linderung verschaffen. Heilerde können Sie in jeder Apotheke, über gezielte Internet-Nutzung und in gut sortierten Reformhäusern kaufen.


Foto / Bildmaterial: Psyberartist, „rosy glasses,crimson pills“, CC-Lizenz (BY 2.0)
http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,67 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info