Handytarife für Senioren: Alternative zu Vertragsmodellen eignet sich ideal

Es gibt Alternativen zu Vertragshandy - die weit überschaubareren Prepaid-AnbieterFür viele Menschen gehören Handys zum Alltag. Lediglich die Gruppe der Senioren wird von vielen Handyherstellern und -anbietern außer Acht gelassen. Zumindest bisher. Nicht nur dass die Technik der Handys für Senioren mehr als zu wünschen übrig lässt, auch viele Tarife sind zielgruppenorientiert aufgebaut. Doch es gibt Ausnahmen. Es gibt Auswege.


Senioren nutzen Handys im Gegensatz zu Jugendlichen grundsätzlich eher selten. Meist wird das Handy nur als Notfalltelefon verwendet. Doch immer mehr Menschen in den besten Jahren greifen zum Hörer. Schließlich ist die Verwandtschaft nicht immer um die Ecke wohnhaft und die Freunde sind in andere Städte und Landstriche gezogen. Das Festnetztelefon ist dabei nicht immer zur Hand. Der Griff zum Handy liegt nahe. Wer aber das Handy regelmäßiger nutzt, muss sich auch den Kosten stellen. Daher sollte der günstigste Handytarif für Senioren im Idealfall genutzt werden. Doch wo findet man den?

Richtige Tarifwahl spart monatliche Kosten ein

Senioren sind grundsätzlich Wenignutzer, auch wenn sich dieser Trend zunehmend dreht. Die Prepaid Karte gilt als sicherste Wahl, einfach erworben, schnell eingesetzt, nur das aufgeladene Guthaben wird verbraucht.

Um aber herauszufinden welcher Anbieter die preiswertesten Tarife im Rahmen seines Prepaid-Angebots zur Verfügung stellt, lohnt sich ein Vergleich zum Thema Prepaid-Karten.

Was kann man tun?

Beim Prepaid Vergleich sollten grundsätzlich auch die Netzanbieter der Familienangehörigen berücksichtigt werden. Denn diese werden im gehobenen Alter logischerweise am häufigsten angerufen. Um hierbei günstige Konditionen und Preise zu erhalten, lohnt es sich, den gleichen Anbieter zu wählen oder zumindest das Netz zu überprüfen, in dem der Anbieter arbeitet.


Bei den Prepaid Karten genügt es völlig ein Guthaben aufzuladen Dieses wird dann ganz einfach abtelefoniert. Ein Vertrag, der monatliche Kosten verursacht, ist in vielen Fällen übertrieben und sollte erst angetastet werden, wenn die Handhabe der Prepaid Karten zu umständlich wird.

Der Notruf kann übrigens auch bei fehlendem Guthaben nach europäischen Standards immer erreicht
werden! Das ist gesetzlich für alle Marktteilnehmer vorgeschrieben.

Prepaid Vergleich findet besten Anbieter

Im Internet gibt es Anlaufstellen, bei denen sich ein Prepaid Vergleich durchführen lässt. Dort lassen sich die Anbieter gegenüberstellen und nach einem Auswahlverfahren der beste Anbieter finden.

Dabei sollten individuelle Verhaltensweisen beim Telefonieren unbedingt berücksichtigt werden. Die Entscheidung hin zu einer Prepaid Karte hat meist viele Vorteil gegenüber einem Vertrag. Diese laufen meist über mindestens 2 Jahre. Ohne Kündigungsrecht. Sie kosten jeden Monat Grundgebühren ohne direkte Gegenleistung (sieht man von der Einbeziehung teurer Vertragshandys ab).


Um daher die weit ungebundenere Variante des Prepaid-Modells wählt, kann sich per Prepaid Vergleich von prepaid-discounter.de optimal über die Preissituation informieren und sich für einen günstigen Anbieter entscheiden.

Bildnachweis: Das verwendete Bild “Wichtig!” wurde vom Fotografen Villiger, Josef erstellt. Es unterliegt der CC-Lizenz (BY 2.0) | http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,80 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info