Die Hausratversicherung – besonders bei teurem Besitz relevant

Der Abschluss einer Hausratversicherung bietet sich anDie vielen am Markt vorhandenen Versicherungen lassen sich nach verschiedenen Kriterien einteilen, zum Beispiel auch danach, wie wichtig die jeweilige Versicherung ist. Es gibt nahezu überflüssige, durchaus sinnvolle und sehr zu empfehlende Versicherungsarten. Unter anderem gehört auch die Hausratversicherung zu den sehr zu empfehlenden Versicherungen. Und auch für Senioren ist diese Versicherung relevant, vor allem bei größeren Besitztümern.

Die Begrifflichkeit Hausrat

Der Zweck der Hausratversicherung besteht prinzipiell darin, einen Schaden zu ersetzen, der am Hausrat entstanden ist. Manche Verbraucher können sich nicht viel unter dem Begriff Hausrat vorstellen. Im Grunde beinhaltet der Hausrat nichts anderes, als alle in einer Wohnung befindlichen Gegenstände, die dort für gewöhnlich zu finden sind.

So zählen zum Beispiel Möbel sowie sonstige Einrichtungsgegenstände, elektrische Geräte, Fernseher, Kleidung, Porzellan und viele weitere Dinge zum Hausrat. Besonders Senioren haben natürlich im Laufe ihres Lebens einen sehr umfangreichen Hausrat „angesammelt“, sodass dessen Wert mitunter beträchtlich ist. Oftmals wird der Wert übrigens aufgrund der vielen „Kleinteile“ deutlich unterschätzt. Die Versicherer setzen einen durchschnittlichen Wert von mindestens 650 Euro je Quadratmeter an.

Schutz durch die Hausratversicherung gerade für Senioren sehr sinnvoll

Wer also zum Beispiel in einer 100 Quadratmeter großen Wohnung oder in einem Haus lebt, dessen Hausrat hat im Durchschnitt mindestens 65.000 Euro an Wert. Bei älteren Menschen ist dieser Wert nicht selten deutlich höher, weil zum Beispiel auch viele antike, und somit wertvolle Gegenstände, zum Hausrat gehören.

Die Hausratversicherung ist für junge Menschen, die vielleicht gerade ins Berufsleben eingestiegen sind, und daher noch nicht viel eigenen Hausrat besitzen, nicht unbedingt notwendig. Ganz anders sieht es jedoch besonders bei Senioren aus, die oftmals einen größeren Besitz haben. In diesem Fall sollte nicht auf die Hausratversicherung verzichtet werden.

Falls nicht zur Miete, sondern im eigenen Haus gewohnt wird, ist übrigens zusätzlich auch eine Wohngebäudeversicherung sehr empfehlenswert, sofern diese spezielle Versicherung noch nicht vorhanden sein sollte.

Weiterführende Links


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,50 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. Jens Winkler kommentierte am 10. August 2016 at 19:45

    Wirklich ein guter Hinweis auf die nicht immer vorhandene Notwendigkeit einer Hausratversicherung. Ich teile diese Auffassung und meine Kunden schauen mich dabei oft verdutzt an.
    Fakt ist: Wenn der junge Kunde sich entscheiden sollte zwischen 10€/Monat für eine Hausrat oder für eine Unfallversicherung, so sind die Möbel doch ersetzbar aber die Gesundheit nicht.
    Bei der Wohngebäudeversicherung verhält es sich in der Tat eher so, dass diese je nach Haus hochgradig wichtig ist denn hier steht die Existenz auf dem Spiel bzw. ein ungleich höherer Verlust als die Trauer um ein paar Möbel.

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info