Krankenkassenvergleich 2017 – die Leistungen der gesetzlichen Versicherer im Überblick

Krankenkassenvergleich 2016Die Zahl der gesetzliche Krankenkassen in Deutschland ist groß. Und da jeder Bundesbürger diese Pflichtversicherung benötigt, buhlen die Krankenversicherungen um ihre Kundschaft. Dreh- und Angelpunkte sind dabei inzwischen der Zusatzbeitragssatz, Zusatzleistungen und eventuelle Bonusprogramme. Unsere Redaktion hat sich die größten Kassen herausgepickt und den Krankenkassenvergleich 2017 gemacht.

Zusatzbeitragssatz entscheidend

Die kassenindividuellen Zusatzbeiträge in Deutschland haben dazu geführt, dass immer mehr Bürger den Vergleich der einzelnen Versicherer suchen, weil nun die entscheidene Frage aufkommt: „Bin ich bei meiner Betriebskrankenkasse wirklich am besten aufgehoben“?

Bis dato hatten alle Kassen den etwa gleichen Satz und ein Krankenkassenvergleich beschränkte sich auf die ebenfalls sehr identischen Leistungen. Zudem war die familiäre Historie oft ausschlaggebend: „bei dieser Kasse war schon mein Vater versichert“ oder „meine Eltern haben stets gute Erfahrungen gemacht“ waren Aussprüche die Gewicht hatten. Mit der Einführung von Zusatzbeiträgen verschärft sich nun der Markt und die Menschen suchen den Vergleich.

Zusatzleistungen und Bonusprogramme berücksichtigen

Viele Krankenkassen haben sich aber nicht nur im Beitragssatz verändert. Auch Zusatzleistungen sind mitunter verschieden aufgebaut. Zudem gibt es mittlerweile immer mehr Bonusprogramme, mit denen die Kasse eine gesunde Lebensführung honorieren und Rückzahlungen an die teilnehmende Kundschaft ausschütten.

Den Krankenkassenvergleich 2017 machen

Unser Vergleich widmet sich den großen deutschen Krankenkassen, sowie deren Zusatzleistungen und Bonusprogrammen. Auch Postanschrift und Internetadresse werden im jeweiligen Portrait zur Verfügung gestellt. Folgende Krankenkassen hat unsere Redaktion unter die Lupe genommen:

Bildquelle: Yuri Arcurs – Fotolia

Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. Schöner Vergleich der großen Krankenkassen. Könnte noch die IKK BB empfehlen. Leider nur regional für Berlin und BB geöffnet, aber super Leistung und einen geringen Zusatzbeitrag. Bin gespannt wie schnell die Kassen bei dem Druck schrumpfen werden.

  2. Theo Phil kommentierte am 17. April 2016 at 17:20

    Die DAK scheint aus dem letzten Loch zu pfeifen.

    Anders ist nicht zu erklären , warum wechselwillige Versicherte mit kleinen,schäbigen Tricks am Kassenwechsel gehindert werden sollen.

    Der Fall:

    Fristgerecht wurde bereits im Dezember die Kündigung ausgesprochen. Mit der Kündigungsbestätigung der DAK wurde ein Erläuterungsschreiben versandt, in dem darauf hingewiesen wurde:

    „Die Kündigung Ihrer Mitgliedschaft wird am 31.03.2016 wirksam, wenn uns bis zu diesem Tag die Mitgliedsbescheinigung ihrer neuen Krankenkasse vorliegt.“

    Auf die bei Energieversorgern, Versicherungen, etc. übliche Wechselmitteilung an den Vorgänger vertrauend, unternahmen wir keine weiteren Schritte. Erstaunt hat uns dann am 04.04.2016 ein Schreiben der DAK über die fortbestehende Mitgliedschaft. Auf telefonische Rückfrage wurde uns mitgeteilt, wir hätten die Mitgliedsbescheinigung der Folgekasse selber vorlegen müssen. Schon wollten wir uns fügen, doch ein Kontrollanruf bei der HKK (Folgekasse) ergab, dass diese bereits Ende Februar die Mitgliedsmitteilung an die DAK verschickt hatte und die DAK den Erhalt der Meldung am 03.03.2016 bestätigt hat.

    Hinzu kommt, dass der §175 Abs.3 SGB5 für den Nachweis des Wechsels bis zu 2 Wochen nach dem Wechseltermin Zeit gibt.

    Auf entsprechende Hinweise hat die DAK bisher nicht reagiert (Personalmangel??). Ja, sie war nicht einmal in der Lage im internen Mailsystem innerhalb einer Woche den Erhalt der Mail zu bestätigen.

    Überhaupt nimmt sie es mit dem Posteingang nicht so genau – die bereits im Jahre 2015 ausgesprochene Kündigung wurde uns als am 05.01.2016 ausgesprochen bestätigt. Dafür wurde jedoch auch unser ausdrücklicher Wunsch, Rückholversuche zu unterlassen, nicht beachtet und wir telefonisch genervt.

  3. Sven kommentierte am 12. März 2016 at 18:46

    Ich bin zufällig auf dieses Portal gestoßen und bin wirklich hoch begeistert von der Informationsvielfalt.

    Beim Artikel zur Krankenversicherung bin ich hängen geblieben, da es ja nun gerade wieder Thema ist. Alle gesetzlich versicherten müssen wohl wieder mit Beitragserhöhungen rechnen – welche nur die Arbeitnehmer tragen müssen.

    Zu diesem Zeitpunkt kann ein Vergleich der Krankenkassen wirklich sinnvoll und ratsam sein. Die Tipps zu den Bonusprogrammen finde ich sehr hilfreich.

    Vielen Dank dafür!

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info