Bundeskabinett hat entschieden: Arbeitsamt soll Empfänger von Hartz-VI nicht leichtfertig in die Rente schicken

Arbeitsamt16.09.2016 Wie Focus Online berichtet, hat das Bundessozialministerium dem gegenwärtigen Umgang mit Hartz-IV-Empfängern einen Riegel vorgeschoben: Bisher wurden diese mitunter in geminderte Altersrente (mit 63 Jahren) geschickt. Das Bundeskabinett hat sich nun gegen diese Praktik ausgesprochen und die Verordnung zum 01. Januar 2017 in Kraft gesetzt. Sie gilt für alle zu erwartenden Personen-Renten unterhalb der Grundsicherung.

Erstellt von Helmut Bertholds am 16.09.2016.

[ Zurück zur Übersicht aller Meldungen ]

Seniorenbedarf.info