Referentenentwurf zur Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2017 öffentlich

Referentenentwurf Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 201720.09.2016 Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat den Referentenentwurf der Sozialversicherungs-Rechengrößenverordnung 2017 vorgelegt.
Das Durchschnittsentgelt in der Rentenversicherung betrug laut Referentenentwurf 35.363 Euro. 2017 soll er auf 37.103 Euro erhöht werden. Das Durchschnittsentgeld wird für die Ermittelung der Rentenpunkte zur Berechnung der gesetzlichen Rente herangezogen.

Die Beitragsbemessungsgrenzen für alte Bundesländer werden 2017 bei monatlich 6.350 Euro liegen, die für neue Bundesländer bei 5.700 EUR. Diese Bemessungsgrenze legt fest, bis zu welcher Höher der Arbeitslohn bei der Beitragsberechnung berücksichtigt wird.

Der Entwurf soll im kommenden Oktober vom Bundeskabinett verabschiedet werden. Der komplett Referentenentwurf lässt sich hier einsehen.

Erstellt von Matthias Frohn am 20.09.2016.

Bildquelle: blende40 – Fotolia

[ Zurück zur Übersicht aller Meldungen ]

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info