Zur Sicherung der Rentenkassen: Wirtschaftsexperte kritisiert Steuergeschenke und fordert höhere Besteuerung von Besserverdienern

Steuergeschenke28.09.2016 Die TAZ hat in Ihrer Mittwochsausgabe ein Interview mit dem Steuerexperten Stefan Bach geführt, der deutlich macht, dass die Steuern entgegen politischer Versprechen eher steigen als sinken würden.

Der Mitarbeiter beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) macht darauf aufmerksam, dass die erzielten Haushaltsüberschüsse dringend benötigt würden, um Polster für schwächere Jahre zu bilden, in denen öffentliche Budgets schnell wieder in rote Zahlen rutschen könnten.

Insbesondere die Rentenzahlungen für die geburtenstarken Jahrgänge, die in den nächsten Jahren in Rente gehen werden, verlangten nach Rücklagen aus den Steuereinnahmen.

Überdies kritisiert Bach die andauernden Steuerentlastungen für Besserverdiener. Diese sollten durch Spitzensteuersätze und bessere Erbschaftsregelungen einen größeren Teil zur Finanzierung der Staatsfinanzen beitragen.

Erstellt von Helmut Bertholds am 28.09.2016.

Bildquelle: zitze – Fotolia

[ Zurück zur Übersicht aller Meldungen ]

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info