Rürup Rente – ein Altervorsorgeprodukt nur für Hobby-Mathematiker?

Der Abschluss einer Rürup Rente bietet auch für selbstständig oder freiberuflich tätige Personen die Möglichkeit, staatliche Förderungen für eine private Altersversorgung zu erhalten. Zwar gibt es immer wieder Kritik, betreffs der komplizierten Berechnung einer möglichen Rente, jedoch ist diese nur teilweise berechtigt. Besonders für ältere Selbstständige ist eine Rürup Rente die ideale Möglichkeit sich eine zusätzliche private Altersversorgung aufzubauen.

Rürup Rente noch im gehobenen Alter ratsam?

Im Gegensatz zu einer Riester Vorsorge erhalten sie bei der Rürup Rente die staatlichen Förderungen in Form von Steuerersparnissen. So können Sie die Beitragszahlungen bei Ihrer Steuererklärung als Sonderausgaben geltend machen. Dabei gilt für Alleinstehende ein Maximalbetrag in Höhe von 20.000 Euro pro Jahr. Für gemeinsam veranlagte Ehepaare verdoppelt sich der Betrag auf 40.000 Euro. Allerdings können derzeit noch nicht die kompletten Beträge geltend gemacht werden. Für 2012 können Sie 74 Prozent des maximalen Betrages bei der Steuererklärung angeben. Dieser Prozentsatz erhöht sich jährlich um zwei Prozent, bis im Jahre 2025 der Maximalbetrag erreicht ist. Gerade wenn Sie nur noch wenige Jahre bis zur Rente haben, können Sie durch entsprechend hohe Einzahlungen Ihr zu versteuerndes Einkommen senken sich so in relativ kurzer Zeit eine attraktive zusätzliche Rente aufbauen. Da die Rürup Rente ausschließlich über die steuerlichen Vorteile gefördert wird, hängt die mögliche Rendite stark von den persönlichen Bedingungen jedes einzelnen Sparers ab.

Welches Modell für ältere Sparer

Beim Abschluss einer Rürup Rente können Sie zwischen verschiedenen Varianten wählen. Angeboten werden neben einer privaten Rentenversicherung auch eine fondsgebundene Rentenversicherung sowie ein Fondssparplan. Als älterer Anleger empfehlen sich grundsätzlich Anlageformen, die nur ein geringes Risiko beinhalten, um die geringen Rentenbeträge der Rentenversicherung abzudämpfen. Bei der Rürup Rente trifft dies vor allem auf die private Rentenversicherung zu. Sie erhalten dabei eine garantierte Verzinsung von 1,75 Prozent. Somit können Sie bereits beim Vertragsabschluss genau berechnen, welche Rente Sie später einmal ausgezahlt bekommen. Während der Einzahlungsphase erhalten Sie die zuvor genannte komplette steuerliche Förderung. Im Gegenzug muss die ausgezahlte Rente später versteuert werden. Der Vorteil dabei ist, dass Ihr persönlicher Steuersatz während der Einzahlungsphase zumeist deutlich höher ist als nach dem Renteneintritt. Sie können als weit mehr Steuern einsparen, wie Sie später bezahlen müssen. Wie hoch der spätere Besteuerungsanteil genau ausfällt, hängt vom Beginn der Rentenphase ab. Angenommen Sie würden 2012 in Rente gehen, dann müssten Sie 64 Prozent der gezahlten Rente mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern. Dieser Anteil erhöht sich bis zum Jahre 2020 um zwei und anschließend bis 2040 um jährlich ein Prozent. Ab 2040 muss dann die komplette Rente versteuert werden.

Angebote genau vergleichen

Die Zahl der Anbieter für eine Rürup Rente ist groß und die einzelnen Angebote können sich vor allem hinsichtlich der Abschlusskosten deutlich unterscheiden. Aus diesem Grunde sollten Sie einzelnen Versicherungen vor einem Abschluss in jedem Fall genau miteinander vergleichen. Portale wie der Vergleich-Ratgeber stehen dazu im Internet zur Verfügung.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,86 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info