Sanierungsmaßnahmen an Immobilien – Deutsche wollen Kredite noch stärker für Wohnraumverschönerungen nutzen

Der Erhalt von Wohnungen und auch deren Ausbau kann über finanzielle Mittel erwirkt werdenDer Mai ist traditionell der beliebteste Monat für Renovierungen und Modernisierungen. Viele Deutsche planen derzeit, neuen Wind in die eigenen vier Wände zu bringen, und das immer öfter mit der Hilfe eines Kredits. Dies bestätigt auch der Konsumkredit-Index des Bankenfachverbandes.

Der Konsumkredit-Index trifft Vorhersagen, wie beliebt Kredite im aktuellen Jahr sein werden. Zu diesem Zweck befragt die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zweimal im Jahr 1500 Haushalte zu den Themen Anschaffungs- und Finanzierungsplanung.

Ein Indexwert von 100 signalisiert eine Entwicklung, die mit der des Vorjahres übereinstimmt, ab einem Wert von 125 steigt die Kreditnutzung an. Laut der aktuellen Frühlingsprognose des Bankenfachverbandes – dem Interessensvertreter der Kreditbanken in Deutschland – wollen mehr Deutsche Kredite für Wohnraumverschönerungen aller Art aufnehmen, dazu zählen nicht nur neue Tapeten oder Möbel, sondern auch umfangreichere Sanierungsmaßnahmen wie etwa die Installation von Solaranlagen.

Der ermittelte Indexwert liegt bei 161. Ein weiteres Ergebnis des Index: Auch die Nachfrage nach Konsumkrediten steigt, wenn auch nur leicht, an. Diese Form der Kredite würde besonders gern für kleinere Anschaffungen wie Möbel oder Küchen aufgenommen, Haushaltsgroßgeräte werden in diesem Jahr hingegen weniger oft mit Krediten finanziert. Insgesamt haben deutsche Banken Ende des Jahres 2012 224,6 Milliarden Euro an Verbraucher verliehen.

Renovierung vs. Modernisierung: Welcher Kredit ist der Richtige?

Abhängig von der Art des Verschönerungsvorhabens muss der Kredit ausgesucht werden, dies gilt besonders für zweckgebundene Darlehen. Kreditgeber unterscheiden deutlich zwischen Renovierung und Modernisierung. Letzteres Vorhaben zielt auf eine Wertsteigerung ab und umfasst bauliche Maßnahmen wie die energetische Sanierung, Verbesserung der Wärmedämmung aber auch der Einbau neuer Heizanlagen sowie die Installation von Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen.

Für Vorhaben, die ein Volumen von 50.000 Euro nicht überschreiten, ist der Modernisierungskredit am besten geeignet. Er ermöglicht eine hohe Flexibilität durch kürzere Laufzeiten und unkomplizierter Beantragung, zudem werden weniger Nachweise benötigt. Die Höhe der Zinsen bewegt sich zwischen der klassischen Baufinanzierung und dem Ratenkredit. Eine weitere Möglichkeit für umfangreiche Modernisierungsvorhaben sind KfW-Kredite, jedoch sind diese an strenge Vorgaben gebunden, sodass sie nicht jeder in Anspruch nehmen kann.

Kredite für geringeren finanziellen Aufwand

Andere Kredite wie der Seniorenkredit sind mitunter geeignet, wenn lediglich Renovierungen realisiert werden sollen, diese bedeuten einen viel geringeren finanziellen Aufwand. In der Regel handelt es sich dabei um die typischen Frühjahrsputz-Aktionen, die Abnutzungserscheinungen beheben sollen. Neue Tapeten, Sofas oder der neue Bodenbelag – für solche Verschönerungen ist der Konsumkredit die beste Wahl. Er ist nicht zweckgebunden, schon kleine Summen sind möglich, die Rückzahlung ist in festen, monatlichen Raten zu leisten. Für Summen zwischen 5.000 und 50.000 Euro sind Wohnkredite gedacht, da hier die Vergabekriterien wieder sehr streng sind, richten sich solche Angebote vor allem an Eigenheimbesitzer, die ihre Immobilie instand halten wollen.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Comments are closed.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info