Tennis – die ideale Ertüchtigung für den sportinteressierten Senioren

Senioren schwingen den Tennis Schläger für Ihr Leben gernBereits im Alter von 30 Jahren baut der Körper ab. Dagegen kann man aktiv etwas tun. Tennis bietet gerade Menschen in den besten Jahren eine Möglichkeit Ausdauer, Kraft und Koordination mit Spaß und in einem angenehmen Umfeld zu trainieren und einen sportlichen Ausgleich zum stressigen Berufsalltag zu haben.

Ausgleichssport für Herz und Kreislauf

Mit der Beanspruchung der verschiedenen großen Muskelgruppen und den kurzen Intervallen ist jedes Spiel ein gutes Training für das Herz-Kreislauf-System und den Erhalt des Dopaminspiegels. Wichtig ist dabei, dass man dabei die Intensität selbst bestimmen kann. So kann man auch bis ins hohe Alter noch auf dem Platz stehen. Aber nicht nur in dem Spielen wird der Körper trainiert. Wer gerade keinen Spielpartner findet, kann auch mit einer Ballwurfmaschine oder mit speziellen Übungen trainieren. So kann man das Training auch durchführen, ohne auf einen Partner angewiesen zu sein. Natürlich sollte man es nicht übertreiben und einen den eigenen Fähigkeiten angepassten Trainingsplan aufstellen, damit der Ausgleichsport auch wirklich Spaß macht. Neben dem positiven Effekt auf das Herz-Kreislauf-System werden auch die meisten Muskelgruppen im Körper bewegt. Durch die verschiedenen Schläge sind Arme und Rumpf immer in Bewegung. Tennis erhält die Leistungsfähigkeit in den Bereichen Kraft, Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Schnelligkeit. Diese Effekte nutzen immer mehr aus der goldenen Generation, um sich körperlich und auch geistig fit zu halten.

Tennisvereine sorgen für Spielpartner und viele Kontakte

Wer spät mit dem Tennis beginnt oder wieder einsteigt, sollte sich an einen Verein in seiner Nähe wenden. Dort findet man schnell Gleichgesinnte und Spielpartner auf ganz verschiedenem Niveau. Gute Vereine verfügen über erfahrene Trainer und genügend Plätze für die Mitglieder. So ist sichergestellt, dass man ausreichend Trainings- und Spielzeiten bekommt. Regelmäßigkeit ist wichtig, damit der Ausgleichssport auch die gewünschten Effekte hat. Deshalb sollte der Verein auch für den Winter Hallenplätze haben oder günstige Plätze in der Umgebung vermitteln können. Ambitionierte Spieler können sich, neben den selbst verabredeten Matches, auch an der Vereinsmeisterschaft oder sogar am Ligabetrieb beteiligen. Die Wettkämpfe sind meist nach Altersklassen aufgeteilt, sodass man sich nicht von jungen Spielern über den Platz scheuchen lassen muss. Erfolgserlebnisse stellen sich bei vielen schon nach wenigen Saisons ein und motivieren zusätzlich. Darüber hinaus bieten viele Vereine gemeinsame Aktivitäten für die Mitglieder an. So lernt man, wenn man möchte, neue Leute und über diese beispielsweise Erkenntnisse über Versicherungsprodukte kennen und kann teilweise günstiger zu Tennisturnieren der Profis reisen. Dort wird dann gefachsimpelt und sich eventuell auch der eine oder andere Trick fürs eigene Spiel abgeschaut.

Tennis vom Kindergarten bis ins hohe Alter

Tennis lässt sich in jedem Alter betreiben. Damit beginnen kann jeder Mensch, der schon oder noch einen Schläger halten kann. Und das schöne: Erste Erfolge stellen sich unter kompetenter Anleitung schnell und lang anhaltend ein. Probieren Sie es einfach mal aus. Sportbekleidung genügt!

Bildnachweise: Das verwendete Bild ‚Tennisnetz‘ wurde vom Fotografen ‚ TC Steinhausen 1‘ erstellt. Das Werk unterliegt der CC-Lizenz (BY 2.0) | http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/deed.de


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info