Inkontinenzartikel für ungewolltes Wasserlassen

Senioren fühlen sich durch Harninkontinenz belastetInkontinenz ist nicht nur im Alter ein heikles Thema, welches Selbstwertgefühl und Beziehung belasten kann. Viele Betroffene scheuen sich, darüber zu sprechen und verschanzen sich zunehmend. Dabei gibt es inzwischen diverse Möglichkeiten Abhilfe zu schaffen. So helfen spezielle Hausmittel und Trinkgewohnheiten, aber auch der Markt bietet inzwischen eine große Auswahl an Inkontinenzartikeln, die diskret in der Anwendung und sicher in der Wirkung sind.

Sicherheit in jeder Lebenslage – auch bei Inkontinenz

Zu einem unerwünschten Harnabgang – der Inkontinenz – kann es in vielen Situationen kommen. Schon ein heftiger Hustenanfall kann der Auslöser sein und oft entwickelt sich eine dauerhafte Beeinträchtigung. Angst und Scham verschlimmern das Problem noch zusätzlich. 

Betroffen sein können Frauen und Männer, der Anteil bei den Frauen überwiegt allerdings. Verschiedene Faktoren können dazu führen, dass es zu einem unerwünschten Harnabgang kommt. Mögliche Ursachen für Inkontinenz sind etwa

  • Infektionen
  • bei Männern: Probleme mit der Prostata
  • bei Frauen: eine oder mehrere Schwangerschaften
  • Erschlaffung der Blase und/oder des Beckenbodens
  • starkes Übergewicht

Einige Ursachen können ärztlich behandelt werden. Der Gang zum Arzt sollte also nicht aufgeschoben werden. Hilfreich ist auch ein Beckenbodentraining, das gute Erfolge bringen kann. 

Mit zunehmendem Alter kann es auch zu einer Stuhlinkontinenz kommen. Beide Arten sind den betroffenen Menschen peinlich, oft leiden auch die Angehörigen darunter. Wenn eine Demenz dazu kommt, ist der ältere Mensch oft nicht mehr selbst in der Lage, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Man sollte dann als pflegender Angehöriger das Problem mit Gelassenheit und ggfs. den passenden Inkontinenzartikeln lösen.

Harninkontinenz in Zahlen

In Deutschland sind ca. 1,1 Millionen Frauen (ca. 6%) und 0,2 Millionen Männer (ca. 1,5%) unter 65 Jahren von Harninkontinenz betroffen. Ab 65 Jahren sind es bereits 1,5 Millionen Frauen (ca. 14%) und 0,5 Millionen Männer (7,5%).

Hilfreiche Artikel bei Harn- und Stuhlinkontinenz

Im Handel gibt es zahlreiche Produkte, die bei einer Schwäche in dem sensiblen Bereich helfen können. In leichten Fällen genügt eine saugfähige Einlage. Sie kann schnell und problemlos gewechselt werden. Man fühlt sich damit wieder sicher, es kann kein unangenehmer Geruch entstehen.

Für schwerwiegendere Fälle bieten sich Windelhosen für Erwachsene als Inkontinenzartikel an. Diese Produkte sind sehr komfortabel. Die einfache Anwendung sorgt dafür, dass sie schnell an- und ausgezogen sind. Ein körpergerechter Schnitt macht eine Windelhose für Erwachsene unter der Kleidung praktisch unsichtbar. Das Material ist hautschonend, das ist besonders dann wichtig, wenn die Windelhose dauerhaft getragen werden muss. 

Erleichterung im Alltag: Hilfreiche Tipps bei Inkontinenz

Grundsätzlich ist es sehr wichtig, ausreichend viel zu trinken. Ältere Menschen neigen dazu, die Flüssigkeitszufuhr zu vernachlässigen. Die Blase ist aber ein Muskel, der trainiert werden will. Nur wenn genügend Flüssigkeit vorhanden ist, kann sie richtig funktionieren. Gegen den lästigen Harndrang, der in der Nacht verstärkt auftreten kann, genügt der Verzicht auf harntreibende Getränke, zum Beispiel Alkohol, schwarzer Tee oder Kaffee.

Bildmaterial: Sean – Crestock.com


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,40 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info