Computer-Start leicht gemacht – 10 Tipps für den späten PC-Anfänger

PC Anfänger TippsDie Online-Steuererklärung, die Buchung der nächsten Urlaubsreise, der Einkauf des hübschen Sommerkleides – mittlerweile läuft nahezu jeder Vorgang über den Computer oder anders gesagt: Es läuft kaum noch etwas ohne ihn. Junge Leute finden sich mit dem PC leicht zurecht, weil sie praktisch damit aufgewachsen sind. Etwas anders verhält sich das bei älteren Menschen. Sie müssen den Umgang mit der modernen Technik erst erlernen. Wie das ganz einfach funktioniert, zeigen die folgenden zehn Tipps zum Computer-Start.

1. Scheuen Sie nicht davor zurück, sich Unterstützung zu holen

Wenn Sie planen, sich einen Computer anzuschaffen, nehmen Sie am besten schon zum Kauf einen „Experten“ mit. Das kann eines Ihrer Kinder oder Enkelkinder sein. Sie kennen sich mit der Technik aus und haben bereits Erfahrungen gesammelt. Lassen Sie sich auch im Fachhandel beraten, welcher PC mit welcher Ausstattung zu Ihren Bedürfnissen passt. Dementsprechend lässt sich zum Beispiel die Bildschirmgröße, eine ergonomische Tastatur oder die Programme, mit denen Sie zukünftig arbeiten möchten, individuell an Ihre Vorstellungen anpassen.

Bitten Sie um eine ausführliche Erklärung der einzelnen Schritte, wie Sie mit dem Computer und seinen Programmen arbeiten. Scheuen Sie nicht davor zurück, nachzufragen und Fragen mehrmals zu stellen. Ohne jegliche Praxiserfahrung ist es ganz normal, dass man Vorgänge und Abläufe wiederholen muss, ehe man sie verinnerlicht hat. Belohnen Sie Ihre Kinder oder Enkelkinder und sich doch im Anschluss mit einem selbstgebackenen Kuchen und einer Tasse Kaffee für ihre Mühen.

2. Nehmen Sie an einem Computer-Kurs teil

Wenn Sie keine Kinder haben oder diese nicht in greifbarer Nähe sind, nehmen Sie doch an einem Computer-Kurs für Einsteiger teil. Die Volkshochschulen vor Ort bieten hier oft gute Angebote. Dort befinden Sie sich in einem Kreis von Menschen, die ebenso wie Sie Neueinsteiger sind. Professionelle Lehrkräfte haben Erfahrung mit der verständlichen Vermittlung komplizierterer Sachverhalte und kennen die Probleme und Schwierigkeiten, die im Umgang mit dem PC bei Senioren häufig auftreten. So können Sie gezielt Unterstützung leisten und Fragen können direkt vor Ort geklärt werden. Derartige Kurse bieten die Möglichkeit, neben dem Wissensaufbau nette Kontakte für Freizeitunternehmungen zu knüpfen.

3. Nutzen Sie die Möglichkeiten der Fernwarte

Bei einigen Netzbetreibern können Sie den Service der Fernwartung nutzen. Das bedeutet Folgendes: Wenn sich bei der Nutzung des Internets ein Problem ergibt, hilft Ihnen das Service-Personal weiter. Eine Möglichkeit besteht darin, dass Sie das Problem mittels Beratung am Telefon selbst beheben. Eine weitere Option ist, dass der Berater von seinem Rechner aus auf Ihren zugreift und so das Problem für Sie behebt.

4. Spezielle Rechner für Senioren

Mittlerweile gibt es spezielle Rechner, die so konzipiert sind, dass sich einzelne Symbole zum Beispiel größer auf dem Bildschirm darstellen lassen und Sie diese somit leicht über den Touchscreen bedienen können. Das trägt zu einer besseren Übersicht und einer einfachen Handhabung bei.

5. Das passende Betriebsprogramm

Die eben genannten Rechner sind oft etwas kostspieliger. Wenn Sie dieses Geld nicht investieren möchten, können Sie gleichermaßen auf Betriebsprogramme wie beispielsweise Windows 7 zurückgreifen, wobei sich ebenso gezielt einzelne Ausschnitte auf dem Bildschirm mit einer Lupe individuell vergrößern lassen.

6. Nützliche Tastenkombinationen

Mit bestimmten Tastenkombinationen können Sie die Bedienung beschleunigen und vereinfachen. Notieren Sie sich am besten einige Wichtige und befestigen den Zettel in Sichtweite neben Ihrem Computer:

  • Mit der Tastenkombination „strg“ und „+“ können Sie einzelne Bereiche zoomen, ganz nach Ihrem Bedarf.
  • „strg“ und „s“ speichert Ihr Dokument.
  • „strg“ und „p“ ruft das Fenster für den Druckvorgang auf.
  • „strg“ und „z“ macht Ihre letzte Aktion rückgängig – ideal, falls Ihnen mal ein Fehler unterläuft.
  • „F1“ ruft die Windows-Hilfe auf, falls Sie Unterstützung benötigen.

7. Die Bedienung individuell anpassen

Wenn Sie sich für das Betriebssystem Windows 7 entscheiden, finden Sie dort ein sogenanntes „Center für erleichterte Bedienung“. Auch das kann Ihnen eine große Hilfe sein: Wenn Sie dieses aufrufen (Sie finden es in der Systemsteuerung), werden Ihnen fünf Fragen zu Ihrem körperlichen Befinden gestellt. Nachdem Sie diese beantwortet haben, erhalten Sie konkrete Vorschläge, wie Sie die Systemeinstellungen Ihres Computers individuell einstellen können. Hier gibt es beispielsweise die Option einer Sprachsteuerung zur Unterstützung.

8. Sicherheitssystem nicht vergessen

Computer im Alter bedienenSicherlich haben Sie im Zusammenhang mit der Computernutzung schon von Viren oder den Phishing-Problemen gehört. Um Ihren PC von Anfang an sicher zu machen und Ärger zu vermeiden, kümmern Sie sich rechtzeitig um ein Schutzsystem. Falls Sie diesbezüglich unsicher sind, können Sie sich auch hier beraten lassen und Unterstützung zum Download holen. Bekannte Beispiele für solche Schutzsysteme sind „Avira“ oder „AVG Anti-Virus-Free“.

9. Arbeitsplatz einrichten

Wenn Sie planen, in Zukunft mehr Zeit an Ihrem Schreibtisch vor dem Computer zu verbringen, achten Sie darauf, sich Ihren Arbeitsplatz ergonomisch einzurichten. Dafür sollte sich zum einen die Tischplatte individuell auf Ihre Körpergröße einstellen lassen. Ebenso der Schreibtischstuhl sollte höhenverstellbar sein. Eine optimale Sitzhaltung erreichen Sie, indem sich die Unterschenkel in einem 90° Winkel zu den Oberschenkeln befinden. Das beugt Rückenschmerzen und Beschwerden im Hals-Nacken-Bereich vor und ermöglicht ein entspanntes Arbeiten und Surfen.

10. Informieren Sie sich über zusätzliche Literatur

Wenn Sie die ersten Schritte mit dem Computer gewagt und den wesentlichen Umgang mit dem Internet verinnerlicht haben, können Sie sich dort in Form eines kostenlosen E-Books näher informieren. Lesen Sie, wie sich Dateien auf Ihrem PC verwalten lassen oder welche Möglichkeiten Ihnen das World Wide Web weiterhin bietet und wie Sie diese nutzen. Das E-Book können Sie auch ausdrucken und es sich damit auf dem Sofa bequem machen. Damit gestalten Sie den Einstieg in die Computer-Welt ganz entspannt.

Recherchequellen:

Bildquelle: Iakov Filimonov & Monkey Business – Fotolia


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. Sehr interessant, dass es inzwischen sogar Rechner gibt, die speziell für Rentner konzipiert sind. Ich habe auch schon von verschiedenen Softwares gehört, die es einfacher machen sollen den Rentnern ihren Computer zu bedienen. Selbst für Labore gibt es inzwischen Software-Programme, wie lims, die die Arbeit dort einfacher machen. Unglaublich, für was es heute alles eine Software gibt!

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Seniorenbedarf.info