Vergünstigungen für Rentner (vor und ab 60): Wo gibt es Vorteile?

Vergünstigungen & ErmäßigungenDer vor kurzem erschienene Armutsbericht 2016 warnt ausdrücklich vor der „Lawine der Altersarmut“, die auf Deutschland zurollt. Immer mehr Rentner fallen hierzulande unter die Armutsgrenzen, sodass sie mit weniger als 60 Prozent des durchschnittlichen Einkommens zurechtkommen müssen. Da erscheint es umso wichtiger, die wichtigsten Vergünstigungen zu kennen, von denen Sie als Rentner profitieren können. Unsere Autorin hat dazu Recherchen angestellt.

Sparen bei Zugfahrten

Die deutsche Bahn bietet ihren älteren Kunden attraktive Rabatte auf Bahncards an. Diese Vergünstigungen können Rentner ab einem Alter von 60 Jahren wahrnehmen. Konkret haben Sie die Möglichkeit, eine Bahncard 25 zu einem Preis von 41 Euro statt 62 Euro zu kaufen. Mit dieser Bahncard fahren Sie auf allen Strecken zu Preisen, die um ein Viertel unter dem vollen Fahrpreis liegen. Bei der Bahncard 50, die Ihnen den Kauf von Bahntickets zur Hälfte des regulären Preises ermöglicht, sparen Sie sogar noch mehr, sie kostet für Senioren lediglich 127 Euro statt der sonst fälligen 255 Euro.




Sämtliche Preise beziehen sich auf die Bahncard für die zweite Klasse. Denken Sie auch daran, dass Sie bei allen Bahnfahrten mit sämtlichen Zügen das Recht haben, Ihre Enkelkinder kostenlos mitzunehmen. Darüber hinaus bieten in der Regel auch die Betriebe des Öffentlichen Personennahverkehrs Vergünstigungen für ältere Kunden an. Ihre Höhe fällt von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich hoch aus.

Vergünstigungen bei öffentlichen Einrichtungen und Vereinen

Schwimmbäder, Büchereien, Museen und zahlreiche andere kommunale Einrichtungen bieten Rentner vergünstigte Eintrittspreise an. Die Ermäßigungen betragen dabei häufig 50 Prozent und mehr. Es erweist sich als hilfreich, bereits vor der erstmaligen Nutzung einer öffentlichen Einrichtung Erkundigungen im Internet oder an einer Hotline einzuholen, in welcher Höhe Senioren von Nachlässen profitieren. Auf diese Weise ersparen Sie sich lange Diskussionen an der Kasse. Außerdem kommen viele ältere Vereinsmitglieder in den Genuss vergünstigter Jahresbeiträge. Im Zweifel lesen Sie die entsprechenden Passagen in der Satzung Ihres Vereins nach.

Nachlässe bei Flug- und anderen Reisen




Zahlreiche Reiseanbieter umwerben bereits 50-jährige als sogenannte „Best Ager“ mit Vergünstigungen. Kunden in fortgeschrittenem Lebensalter zahlen entweder weniger für Pauschalreisen oder erhalten Zusatzleistungen, wie zum Beispiel die kostenlose Teilnahme an organisierten Ausflügen oder kulturellen Veranstaltungen. Allerdings sollten Sie stets prüfen, ob die Inanspruchnahme von Reduzierungen aufgrund Ihres Alters andere, womöglich lohnendere Nachlässe ausschließt, wie zum Beispiel attraktive Frühbucherrabatte.

Mut zum Seniorenteller

Ältere Menschen schaffen es meist nicht mehr, die großen Portionen zu essen, die Gaststätten und Restaurants servieren. Statt Reste auf dem Teller zu lassen oder in einem „Doggy-Bag“ mit nach Hause zu nehmen, sollten Sie von Anfang an einen Seniorenteller bestellen. Wenn diese nicht auf der Karte stehen, lohnt es sich in jedem Fall, die Bedienung danach zu fragen.

Erlass von GEZ-Beiträgen für Senioren mit kleiner Rente

Wenn Sie als Rentner nur wenig Geld zur Verfügung haben und auf die Leistungen der Grundsicherung angewiesen sind, können Sie sich von der Zahlung der GEZ-Beiträge befreien lassen. Voraussetzung für die Gewährung dieser Vergünstigung ist die Vorlage des entsprechenden Bewilligungsbescheides der zuständigen Behörde.

Tipp: Damit Sie wirklich jede Vergünstigung nutzen können, die für Sie in Frage kommen, sollten Sie stets Ihren Rentenausweis beziehungsweise eine Kopie davon bei sich führen. Den Rentenausweis brauchen Sie nicht zu beantragen, es handelt sich bei diesem Dokument um eine Anlage, die Ihnen automatisch zusammen mit dem Rentenausweis zugestellt wird. Für den Nachweis des Alters reicht nämlich in vielen Fällen der Personalausweis nicht aus.

Bildquelle: Jan Becke – Fotolia


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,32 von 5 Punkten, basierend auf 99 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...


Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. Anonymous kommentierte am 21. November 2017 at 12:49

    Bin seid April Rentner habe 48 Jahre .
    Meine Arbeit gemacht.
    Der Lohn meiner Rente.ist für mich ok,
    aber Jeden Tag 12 Stunden.
    Trotz Herz infackt
    Unsere Gesundheits Rechtsprechung, ist nicht ok
    Selbe Krankheit dreierlei, verchiedene Prozente
    bei einer Krankheit
    Das ist nicht Rechtens.der eine geht in vor
    Rente.
    DER andere Maloche sich kaputt

  2. Anonymous kommentierte am 14. November 2017 at 9:28

    45 Jahre Maloche, neue Reformen, neue Berechnungen, miese Rente. Der Pseudokommunismus hat sich leise eingeschlichen und frisst Alles was Gut war auf.

  3. Anonymous kommentierte am 1. Oktober 2017 at 10:01

    Ja man kann etwas dazu verdienen und man mag auch nicht ständig jammern! Aber ganz ehrlich…..wenn man 45 Jahre gearbeitet hat und immer fleissig in die Rentenkasse eingezahlt hat, möchte man auch mal das Rentnerdasein genießen und nicht weiter schuften um überhaupt halbwegs annehmbar leben zu können! Und damit meine ich NICHT das Reisen!!

  4. Frau krumm kommentierte am 18. September 2017 at 16:55

    Halleluja sag Ich;!wohin mit Bahn!kann nicht leisten!Bin froh alle paar Wochen mal ins Kino

  5. Anonymous kommentierte am 22. Februar 2017 at 7:25

    Jeder der schon Rentner ist kann sich glücklich schätzen. bekommt eine gute Rente und kann auch verreisen.

    Die bald Rentner sind bekommen durch Abzug der hohen Steuer so viel, das sie kaum über die Runden kommen, nach 40 Arbeitsjahren.

    Von wegen verreisen. Wir wollen nicht nur ständig in den Geldbeutel sehen, ob es noch reicht.

    • Schmidt kommentierte am 12. Mai 2017 at 15:56

      Man kann immer noch was dazu verdienen, oder?
      Und nicht immer nur jammern!
      Vorausgesetzt man ist Gesund, aber da gehen die Meinungen auseinander, ab wann ist man krank.
      Gruß
      Ein zukünftiger Rentner mit 60 J. / 45 Arbeitsjahren

    • Anonymous kommentierte am 3. Oktober 2017 at 20:42

      An Urlaub ist nicht zu Denken!
      Es gibt auch jetzt schon genug Rentner die sich nichts erlauben können weil die Rente einfach viel zu gering ist!

  6. Anonymous kommentierte am 2. Dezember 2016 at 13:38

    Mein Mann und ich haben indiesem Jahr einen mehrmonatigen Aufenthalt in Italien genossen. Da Mein Mann eine Schwerbehinderung in Höhe von 60 % ohne Merkzeichen zugesprochen bekommen hat, kam er in den Genuß des kostenfreien Eintritts bei den meisten Einrichtungen. Bei schwierigen Wegverhältnissen bekam auch die Begleitperson kostenfreien Eintritt. Ferner erhalten Senioren ab 70 Jahren in vielen Einrichtungen kostenfreien Eintritt, bzw. ist der Eintrittspreis stark reduziert.
    Ich hoffe, auch Deutschland nimmt sich daran ein Beispiel.

  7. Anonymous kommentierte am 28. Oktober 2016 at 11:41

    in den Büchereien in Dresden muss der volle Preis von 15€jährlich gezahlt erden,nichts mit Ermäßigung!

  8. Salic kommentierte am 23. Juli 2016 at 17:28

    Bei Frankfurter ZOO, habe ich nach einen Rentner-Nachlass für eine ZOO-Besucher-Jahreskarte nachgefragt, leider wurde es abgelehnt, ich soll volle Preis bezahlen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Pavle Salic

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar!