Enkel und Kinder nachhaltig unterstützen – Welche Produkte eignen sich zur finanziellen Stabilisierung nahestehender Menschen?

Geldsparen Enkel

Wer Kinder und Enkel unterstützen möchte, kann neben nicht-materiellen Zuwendungen wie Zeit, handwerklichem Geschick oder Expertise im Kochen und Backen auch auf Geldgeschenke ausweichen. Doch warum nicht gleich eine langfristig Geldanlagen verschenken, um „das Sparen zu lehren“?

Häufig lesen wir Medienberichte über die in Deutschland steigende Altersarmut, die für die Bevölkerung eine immer größere Bedrohung zu werden scheint. Während im Jahr 2006 die Zahl der von Armut bedrohten Rentner bei 12,5 % lag, lag dieser Wert 2018 laut Eurostat bereits bei 18,2 % [1]. Folglich steigt die Zahl der Menschen über 70 Jahre, die auf einen Rentnerkredit [2] angewiesen sind. Im Idealfall haben ältere Menschen jedoch die Möglichkeit, Ihre Enkel oder Kinder nachhaltig sowie sinnvoll zu unterstützen, um diesen solch ein Schicksal in Zukunft zu ersparen.

Es besteht natürlich die Möglichkeit, ein Konto zu eröffnen und jeden Monat einen festgelegten Betrag einzuzahlen. Der Vorteil dabei lautet, dass es sich hierbei um eine sehr sichere Anlageform handelt – bedingt durch die Einlagensicherung ist die Anlage bis 100.000 abgesichert. Es gibt jedoch ein Aber: Besonders in Zeiten der Niedrigzinsphase haben sich Konten zu einer unattraktiven sowie unkreativen Anlagemöglichkeiten entwickelt, schließlich ist die Rendite sehr gering.
In diesem Beitrag präsentieren wir Ihnen drei Produkte, die sich zur finanziellen Stabilisierung nahestehender Menschen eignen – wenn auch mit einem gewissen Restrisiko verbunden.

1. Fondsgebundene Lebensversicherung

Die fondsgebundene Lebensversicherung unterscheidet sich zur klassischen Lebensversicherung in der Hinsicht, dass Sie als Anleger entscheiden, in welche Fonds das Geld angelegt wird. Diese Anlageform eignet sich besonders für Menschen, die Erfahrungen mit der Geldanlage haben. Wir empfehlen, auf Garantien zu verzichten, da diese zusätzliches Geld kosten und den Ertrag der Familienangehörigen signifikant senken. Ihre Enkel oder Kinder können insbesondere von der Anlage profitieren, wenn Sie sich für eine lange Haltedauer (15-20 Jahre) entscheiden. Lange Haltezeiten sind also sinnvoll, um eine hohe Rendite zu erzielen.
Ein Werteverlust ist logischerweise möglich und eine komplette Absicherung gibt es nicht, jedoch handelt es sich bei fondsgebundenen Lebensversicherungen um eine vergleichsweise sichere Anlageform.

ETF

BörseEine ebenfalls hohe Renditechance und eine relativ sichere Anlage versprechen ETFs – Exchange Traded Funds. Der Vorteil im Gegensatz zu der fondsgebundenen Lebensversicherung lautet, dass Sie kein großes Aktienwissen benötigen, um eine Rendite (die bei etwa 6 % liegt) zu erzielen und langfristig anzulegen. Bei ETFs handelt es sich um Fonds, die einen Aktienindex nachbilden. Wir empfehlen den ETF-Fond MSCI World, der 1.600 Aktien aus 20 Ländern enthält. Da Sie in 1.600 Aktien investieren, kann es zwar zu Wertschwankungen kommen, jedoch ist das Risiko sehr breit gestreut. Je breiter die Streuung, desto höher die Sicherheit, zudem empfehlen wir auch hier, die Anlage über mehrere Jahre zu halten, um eine umso bessere Rendite zu erzielen.
Die Depotführung ist übrigens meistens kostenlos und Sie haben die Möglichkeit, jeden Monat einen festgelegten Betrag in die ETFs einzuzahlen.

3. Immobilien

Stellen Sie sich vor, Ihre Enkel werden 18 Jahre alt und verfügen in diesem Alter bereits über eine abbezahlte oder fast abbezahlte Immobilie – das ist ein Privileg, das kaum ein junger Mensch hat. Insbesondere in Anbetracht der steigenden Mietpreise [3] wird es für junge Menschen immer teurer, eine Wohnung in Städten zu mieten und ein Kauf ist ohne Kredit undenkbar. Natürlich benötigen Sie für den Kauf einer solchen Immobilie eine ordentliche Menge Geld und die finanzielle Belastung ist im Vergleich zu Aktien, wo Sie vielleicht nur 50,- EUR im Monat investieren, wesentlich höher. Jedoch bietet keine andere Form der Geldanlage Vorteile wie eine eigene Immobilie. Bis sich das Kind entscheidet, ob es in der Immobilie selbst wohnen oder diese vermieten oder verkaufen möchte, haben Sie die Möglichkeit, ein passives Einkommen durch die Vermietung der Immobilie zu erhalten. Auch sollten Sie nicht vergessen, dass eine Immobilie eine sehr sichere Anlageform ist und der Wert in den meisten Fällen steigt.

Fazit

EnkelWenn Sie das Glück haben, Ihre Kinder oder Enkel mit einem Finanzprodukt unterstützen zu können, haben Sie die Qual der Wahl, sich für eine Anlageform zu entscheiden. Wir empfehlen, sich für eine Anlageform zu entscheiden, die zu Ihrem Risikoprofil sowie zu Ihren Kenntnissen passt, um die Sicherheit der Anlage zu
erhöhen und die richtige Entscheidung für die Zukunft der Familie zu treffen.

Recherchequellen

[1] https://www.dw.com/de/altersarmut-in-deutschland-steigt/a-53318061
[2] https://financer.com/de/kredite/kredit-fuer-rentner/
[3] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/70132/umfrage/mietindex-fuer-deutschland-1995-bis-2007/


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Gefällt oder missfällt Ihnen der Artikel? Helfen Sie der Redaktion mit einer Bewertung!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Seniorenbedarf.info