Seniorenauto kaufen oder eigenes Auto seniorentauglich machen?

SeniorenautoZwei Aspekte sprechen dafür, in Deutschland seniorengerechte Autos anzubieten: Der Wunsch nach Mobilität der älteren Mitbürger und die Altersstruktur in Deutschland. Werden die Bundesbürger nach ihren Wünschen fürs Alter befragt, ist die Mobilität immer auf den vorderen Plätzen zu finden. Ein Auto ist dafür an vielen Orten Deutschlands immer noch unersetzlich. Darüber hinaus steigt die Anzahl älterer Menschen rapide. Es besteht also in Deutschland durchaus ein Markt für seniorengeeignete Autos. Doch was ist älteren Menschen bei einem Auto konkret wichtig und auf was sollte beim Kauf geachtet werden? Unser Autor hat diese Fragen beantwortet und darüber hinaus noch Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihr eigenes Auto seniorengerecht aufrüsten können.

  1. Was ist Senioren beim Auto wichtig?
  2. Probleme im Alltag mit nicht geeigneten Autos
  3. Was sollten Sie beim Kauf beachten?
  4. Welche Modelle eignen sich für Senioren?
  5. Die Sicht im eigenen Auto verbessern
  6. Die Beladung beim Auto vereinfachen
  7. Sicherheitsgefühl im eigenen Auto steigern

Was ist Senioren beim Auto wichtig?

Wann haben Sie den Begriff Seniorenauto zum ersten Mal gehört? Ungefähr seit dem Jahr 2002 verwenden Autohersteller vermehrt Begriffe wie “seniorenfreundlich” oder “seniorengerecht”. Kein Autobauer produziert allerdings ein rein auf Senioren ausgelegtes Auto und vermarktet es als solches. In anderen Wirtschaftsbereichen ist die Ausrichtung auf einzelne Kundengruppen und deren Bedürfnisse dagegen weit fortgeschritten – so gehören Seniorenhandys längst zum Standard im Handysektor.

Welche Eigenschaften muss ein Auto aufweisen, dass es als seniorengeeignet bezeichnet werden kann? Wichtig sind laut Umfragen ein leichter Ein- und Ausstieg, eine gute Rundumsicht, die Möglichkeit der einfachen Beladung und eine möglichst angenehme Nachtsicht. Sind diese Faktoren nicht gegeben oder eingeschränkt, dann entstehen Probleme, die im schlimmsten Fall mit einem Unfall enden.

Probleme im Alltag mit nicht geeigneten Autos

Viele ältere Personen vermeiden es, bei Dunkelheit zu fahren. Ein Nachlassen der Sehfähigkeit in Verbindung mit schlecht vor Blendung schützenden Fenstern oder Spiegeln ist eine häufige Unfallursache bei Senioren. Ein zu tiefer Ein- und Ausstieg ist besonders bei Schmerzen im Rücken sehr unangenehm. Oft verzichten betroffene Personen dann auf die Fahrt und verlieren somit ein Stück Selbstständigkeit.

Am gefährlichsten ist eine mangelnde Rundumsicht: Wenn ein anderer Verkehrsteilnehmer übersehen wird, dann drohen Unfälle, die Sie und andere gefährden. Viele dieser Gefahren können mit dem Kauf eines geeigneten Autos umgangen oder minimiert werden. Eine verstärkte Ausrichtung von Autos auf eine ältere Zielgruppe wäre in Deutschland sinnvoll, beträgt das Durchschnittsalter des Neuwagenkäufers aktuell 52,6 Jahre. Damit Sie ein seniorengerechtes Auto erwerben, sollten Sie einige Dinge beachten.

Was sollten Sie beim Kauf beachten?

Ein Auto sollte die Bedürfnisse des Fahrenden abdecken. Bei Senioren sollte der Ein- und Ausstieg ebenso problemlos möglich sein wie eine einfache Beladung. Zudem soll das Auto in jeder Situation eine ausreichende Rundumsicht bieten und eine gute Nachtsicht gewährleisten.

Für einen bequemen Ein- und Ausstieg ist es wichtig, dass die Sitze nicht zu tief und damit zu nah an der Fahrbahnoberfläche liegen. Je tiefer der Sitz angeordnet ist, desto niedriger ist die Hüftposition und je schwerer und unkomfortabler ist der Ein- oder Ausstieg.

Bei Vergleichstests wurde festgestellt, dass der Unterschied bei der Hüftposition zwischen einem Roadster und einem Van 20 Zentimeter betragen kann. Einige Anbieter bieten auch Schwenksitze an, die das Aussteigen erleichtern. Eine hohe Sitzpostion ist aber nicht nur beim Ein- und Ausstieg wichtig, sondern auch bei der Sicht- und Übersicht.

Ebenso hilfreich sind hochwertige Spiegel oder eine Rückfahrkamera. Eine Rückfahrkamera zeigt Ihnen an, was sich hinter Ihrem Auto befindet und ist speziell beim Ein- und Ausparken sinnvoll. Hilfreich und gleichzeitig günstig sind Winkelspiegel, im Volksmund Tote-Winkel-Spiegel genannt. Diese werden am bestehenden Außenspiegel befestigt oder in den Außenspiegel geklebt. Mit den Winkelspiegeln ist es möglich, den gesamten Bereich um das Auto einzusehen. Ein zusätzliches Plus ist, dass der sichtbare Bereich im Spiegel vergrößert wird.

Mehr Sicherheit bei Nachtfahren

Bei der Nachtsicht ist der Schutz vor Blendung und die eigene Sicht auf die Umwelt wichtig. Achten Sie beim Neukauf darauf, dass das Auto über moderne Scheinwerfer verfügt. Moderne Lichtsysteme besitzen eine Funktion, die die Abblend- beziehungsweise Fernlichtfunktion übernimmt. Einige Scheinwerfer bieten auch Kurvenlichtfunktion. Das bedeutet, die Fahrzeugscheinwerfer verändern bei Kurvenfahrt ihre Leuchtrichtung und Sie können damit die Straße besser einsehen.

Seniorenauto NachtfahrtEbenso wichtig bei der Nachtsicht ist der Blendschutz: Moderne Innen- und Außenspiegel sind abblendbar, so werden Sie durch Fahrzeuge, die hinter Ihnen fahren, nicht so stark geblendet. Dazu werden die Abblendspiegel so verstellt, dass die Lichtbrechung vermindert wird. Ergebnis: Es wird nur wenig Licht zum Fahrer reflektiert und die Blendung nimmt stark ab, ohne dabei das Blickfeld zu verändern. Bei automatisch abblendenden Innen- oder Außenspiegeln messen Sensoren den Helligkeitsunterschied und blenden im Bedarfsfall automatisch ab. In der Mercedes S-Klasse wurde sogar ein Nachtsichtgerät eingebaut, dessen Nutzen aber bei Experten umstritten ist.

Der Faktor Komfort

Beim Thema Komfort sind Aspekte wie eine gute Federung, ausreichend Platz für die Mitfahrer und die Zuverlässigkeit wesentlich. Alle Einstellungen im Auto, ob Radio, Klimaautomatik oder Navigationsgerät, sollten intuitiv zu bedienen und verlässlich sein. Für eine einfache Beladung sind große Türen und eine niedrige Kofferraumkante entscheidend. Viele Autos haben mittlerweile schon Hecktüren, die sich per Knopfdruck oder Sensorbetätigung selbstständig öffnen, was das Ein- und Ausladen stark vereinfacht. Achten Sie beim Kauf darauf, dass das Auto leicht zu beladen ist und testen Sie das vor dem Kauf.

Welche Modelle erfüllen möglichst viele der genannten Kriterien? Wir haben eine Auswahl getroffen.

Welche Modelle eignen sich für Senioren?

Welches Auto ist für Senioren und ältere Fahrer geeignet? Viele Medien beschäftigen sich mit dieser Frage, führen Tests durch und erstellten Ranglisten. Selbstredend unterscheiden sich die Ergebnisse je nach Alter der Tests, den angelegten Kriterien und deren Gewichtung. Dennoch finden sich Autos, die in mehreren Ranglisten auftauchen und die Bedürfnisse von älteren Menschen gut erfüllen. Wir haben Ihnen drei herausgesucht, die in den Ranglisten vordere Plätze hinsichtlich ihrer Eignung für ältere Fahrer einnehmen.

  • Der Van Kia Carens glänzt mit einer einfachen Bedienung, einem großzügig bemessenen Kofferraum und einem leichten Ein- und Ausstieg. Verbesserungswürdig ist die Ausstattung und der hohe Verbrauch. Preis: ab 20.000 Euro.
  • Der Renault Scenic punktet ebenfalls beim Ein- und Ausstieg sowie dem Kofferraum. Darüber hinaus bietet er bei Nachtfahrten einen sehr guten Komfort. Negativ bewertet wird die umständliche Bedienoberfläche und die Ausstattung. Preis: Ab 19.000 Euro.
  • Der BMW 3er GT glänzt beim Komfort, der Bedienung und dem Raumangebot. Negative Aspekte sind die nicht optimale Rundumsicht und die erhöhte Ladekante. Der Preis der Limousine beginnt bei 37.000 Euro.

Die Sicht im eigenen Auto verbessern

Wenn Sie kein Geld für eine neues Auto aufwenden möchten, dann können Sie mit einigen einfachen Tricks auch Ihr aktuelles Auto aufwerten – oft sogar ohne große Kosten. Neben den im Punkt drei genannten abblendbaren Innen- und Außenspiegeln und den Winkelspiegeln sind Bewegungssensoren eine gute Wahl. Diese geben durch ein akustisches Signal an, wenn sich eine Person oder Gegenstände in unmittelbarer Nähe des Autos befinden. Einfach aber effektiv ist eine Sitzerhöhung, die eine bessere Übersicht gewährleistet. Diese kann von einem Mechaniker eingebaut werden oder Sie nutzen ein dafür entwickeltes Erwachsenkissen, das es in zahlreichen Ausfertigungen gibt.

Die Beladung beim Auto vereinfachen

Bei der Beladung müssen Sie bei der Nachrüstung ein wenig in die Trickkiste greifen, um sich das Leben zu erleichtern, denn weder die Größe der Türen noch die Höhe der Kofferraumkante kann geändert werden. Eine Möglichkeit ist eine sich automatisch öffnende Heckklappe, die allerdings auch nicht immer nachrüstbar ist.

Tipp: Viele Anbieter offerieren Möglichkeiten, die eigentlich zum Transport für Rollstühle gedacht sind, aber auch für andere Güter benutzt werden können. Das Angebot reicht von einem Greifarm bis zu einer kleinen Hebebühne.

Sicherheitsgefühl im eigenen Auto steigern

Die Unsicherheit beim Fahren ist ein Gefühl, dass sich oft durch wenige Anpassungen beim Auto verringern lässt. Nehmen Sie immer ein Mobiltelefon mit, um im Fall der Fälle Hilfe rufen zu können. Ein eCall-System (Notrufssystem) im Auto sorgt dafür, dass bei einem Unfall automatisch ein Notruf abgesetzt wird – ab dem 31. März ist dieses System in Europa bei Neuwagen Pflicht. Einparkhilfen erleichtern das Einparken und Pedalverlängerungen helfen, wenn die Beine an Beweglichkeit verlieren. Um ein Abrutschen vom Lenkrad zu verhindern und für besseren Halt bieten sich Lenkradschutzhüllen an. Mit diesen Änderungen können Sie auch ohne Neukauf sicher und seniorengerecht fahren. Wir wünschen gute Fahrt!

Recherchequellen:

Bildquellen/Fotografen: Highwaystarz & Trendobjects – Fotolia


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3,67 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. Hänßgen kommentierte am 1. August 2017 at 14:30

    Das Thema diskutiere ich seit ich als Betroffener durch körperliche Einschränkungen begriffen habe, dass ein Auto für ältere Menschen andere Funktionen erfüllen muss, als die Hertseller meinen.

    Wenn Sie Interesse haben sende ich Ihnen gern meine Studie, in der ich das APA-Konzept kreiere (12 Seiten). Geben Sie mir dazu bitte Ihre E-Mail-Adresse an.

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. Hänßgen
    E-Mail: heti2@gmx.de
    Dr. tilo Hänßgen

    E-Mail: heti2@gmx.de

  2. Dr. Hänßgen kommentierte am 15. Juni 2017 at 16:44

    Nett , dass Sie das Thema Seniorengerechtes Auto kommunizieren. Aber haben Sie schon einmal mit betroffenen Älteren darüber gesprochen oder beschränkt sich Ihre Meinungsbildung nur auf Gespräche in der Redaktion?

    Ich habe mich aus eigenem Erleben dem Thema wohl ausgiebig gewidmet und dazu ein APA-Konzept entwickelt (heißt: anthropogenes Autokonzept = APAK). Wenn Sie mögen kann ich Ihnen das zur Verfügung stellen, Bedingung: Es wird in die öffentliche Diskussion einbezogen.

    Dr. Tilo Hänßgen;
    Tel: 0341 3082209

  3. wolfgang fertl kommentierte am 19. März 2017 at 21:36

    Man kann fast täglich in der Zeitung lesen; z.B 80 järiger Autofahrer fuhr in Fußgängergruppe, oder er fuhr in eine Auslage, der Fahrer hat die Bremse mit Gas verwechselt, einen größeren Unsinn gibt es nicht, probieren sie es aus es ist nicht möglich, das Gaspedal mit der Bremse
    zu verwechseln, genaus so wenig sind die sog. senioren Autos mit noch so viele Anpassungen und Änderungen für ältere Fahrer tauglich. Es gibt eine Lösung mit der man Unfälle von Senioren durch eine einfache Änderung auf das Unfallniveau von jüngeren Faurer reduzieren kann.

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info