Rente im Ausland beziehen – Welche Abzüge? Wann steuerfrei?

Rente im Ausland beziehenViele deutsche Rentner gehören zu den Auswanderern und möchten ihren Ruhestand im Ausland genießen. Schließlich gibt es viele schöne Fleckchen, in denen Sie auch mit deutscher Rente gut über die Runden kommen können. Jedoch raten viele Experten dazu, sich zuvor eingehend mit einer Rentenzahlung ins Ausland und den möglichen Folgen zu informieren. Für die meisten Versicherten ist die Deutsche Rentenversicherung des Bundes der richtige Ansprechpartner. Doch wo liegen die inhaltlichen Knackpunkte?

Der vorübergehende oder zeitlich begrenzte Auslandsaufenthalt

Der Rentenversicherungsträger zahlt in aller Regel die Rente in voller Höhe an seine Versicherten aus, wenn diese nur vorübergehend im Ausland leben. Hier gilt ein Zeitraum von sechs Monaten als begrenzter Auslandsaufenthalt. Hierzu gehören diejenigen, die in einem Ferienhaus oder einer Finca die Sommermonate bzw. deutschen Wintermonate verbringen möchten, anschließend aber wieder daheim wohnen möchten.

Diejenigen, die länger als sechs Monate im Ausland verweilen, begründen einen dauerhaften Auslandsaufenthalt. Unter Umständen sind dann Einschränkungen möglich, die sich in der Höhe der Rente oder auf den Rentenanspruch an sich auswirken.

Was kann zu Rentenkürzungen bei dauerhaftem Auslandsaufenthalt führen?

Renten bei verminderter Erwerbsfähigkeit werden vom Rentenversicherungsträger im Ausland nicht gewährt. In Deutschland wurden diese Renten zwar bewilligt, jedoch fanden die Betroffenen wegen ihrer eingeschränkten Erwerbsfähigkeit hierzulande keinen geeigneten Arbeitsplatz. Im Ausland kann der Arbeitsmarkt von der Rentenversicherung nicht überprüft werden, sodass eine Rentenzahlung in diesem Fall ausscheidet.

Ausgenommen sind hiervon diejenigen, deren Gesundheitszustand eine Voraussetzung für die Gewährung dieser Rente ist. Denn diese können auch im Ausland keiner Erwerbsfähigkeit mehr nachgehen. Aus diesem Grund erhalten Sie dann im Ausland eine Rente wegen verminderter Erwerbsunfähigkeit.

Leider müssen hierbei auch wiederum die Regelungen der Länder berücksichtigt werden, da etliche Sozialversicherungsabkommen eine entsprechende Gleichstellungsregelung enthalten. Relativ unproblematisch ist es in den EU-Ländern, in Island, Liechtenstein, in der Schweiz und in Norwegen.

Müssen Auslandsrenten versteuert werden?

Maßgeblich ist das Alterseinkünftegesetz aus dem Jahr 2005. Hierbei gilt die sogenannte nachgelagerte Besteuerung. Während die Beiträge zur Vorsorge als Sonderausgaben abgesetzt werden können, sind die Altersbezüge steuerpflichtig. Es wird davon ausgegangen, dass bis zum Jahr 2040 alle Rentner ihre Renten zu 100 % versteuern müssen.

Alle Deutschen haben mittlerweile eine Steuer-Identifikationsnummer erhalten. Die Rentenzahlungen werden von der Zentrale Zulagenstelle für Altersvermögen an das Finanzamt Neubrandenburg weitergeleitet. Von hier erfolgt auch die Erfassung aller Rentenzahlung für Rentner, die im Ausland leben.

Rente im Ausland SteuernRückwirkend ab 2005 erhalten nun alle Rentner im Ausland vom Finanzamt Neubrandenburg eine Aufforderung zur Abgabe einer Steuererklärung. Problematisch ist, dass Auslandsrentner ihre Rente ab dem ersten Euro voll versteuern müssen. Es wird mit immensen Steuernachzahlungen gerechnet. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie nur eine geringe Rente erhalten. Deutsche im Ausland sind aber nur beschränkt steuerpflichtig, wobei der Nachteil des Wegfalls des steuerfreien Grundfreibetrages bemerkbar macht.

Sie können als Rentner im Ausland aber einen Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht stellen. Dann werden Sie so behandelt, als würden Sie in Deutschland leben und profitieren wieder vom steuerfreien Grundfreibetrag. Es kann hierbei hilfreich sein, dem Fiskus mitzuteilen, ob und wie viel Einkommen Sie als Rentner im Ausland evtl. dazuverdienen. Die Einkünfte im Ausland dürfen nicht über 8.652 Euro liegen.

Was bedeutet eigentlich das Doppelbesteuerungsabkommen?

Deutschland hat mit einigen Ländern ein Doppelbesteuerungsabkommen geschlossen. Dadurch sollen Rentner nicht noch zusätzlich durch den neuen Wohnsitzstaat besteuert werden. Als Rentner müssen Sie dann nur noch an den deutschen Fiskus Steuern von ihrem Renteneinkommen bezahlen, wenn Sie in Belgien, Großbritannien, Dänemark, Italien, Irland, Kroatien, Österreich, den Niederlanden oder Polen leben.

Interessant ist, dass zum Beispiel in der Schweiz, in Spanien, in Griechenland oder in den USA die deutschen Rentner nicht vom Finanzamt Neubrandenburg zur Kasse gebeten werden können.

Bildquelle: © Jacob Lund Photography & Janina Dierks – Fotolia


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,54 von 5 Punkten, basierend auf 28 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. Frank kommentierte am 4. August 2020 at 13:10

    Ich kann hier sehr vielen Schreibern nur recht geben, was die Besteuerung angeht. Richtige Abzocke ist das.

    Welches EU-Land kann man wählen, um die geringsten oder keine Steuern auf die deutsche Rente zahlen?

    Wie ich las, wird bei EU-Auswanderern der Grundfreibetrag gestrichen, so dass man schon deswegen weniger Rente bekommt. Es ist einfach nur niederträchtig…

    Bringt es mir steuerlich etwas als Rentner nach Aruba oder Caiman Islands auszuwandern?

    • Horst Wendorf kommentierte am 29. August 2020 at 19:33

      Fallschilderung:Ich bin 72 Jahre alt, Deutscher Staatsbürger, lebe in Sambia und bin in Deutschland nicht mehr gemeldet. Seit Juli 2013 beziehe ich Altersrente aus der Deutschen Rentenversicherung auf mein Deutsches Konto in Berlin, zur Zeit mtl. 1148,77 €. Es bestehen keine weiteren Einkommen in Deutschland. In Sambia erhielt ich für meine Missionarstätigkeit von 2008 – 2017 ein monatliches versteuertes Bruttogehalt von ca 500€ umgerechnet in die Landeswährung kwacha, 2018 stieg das auf ca 1280€. Sonst habe ich auch in Sambia kein weiteres Einkommen. Seit Mai 2020 arbeite ich nicht mehr.
      Im April 2019 erhielt ich ein Schreiben des Finanzamtes Neubrandenburg mit der Ankündigung, dass meine Renteneinkünfte für die Jahre 2015 – 2018 besteuert werden sollen und ich demnächst mit einem Bescheid zu rechnen hätte. Der Brief war drei Monate unterwegs und ich habe beim Finanzamt Neubrandenburg einen Schriftwechsel per email beantragt, dem stattgegeben wurde. Die Bescheide erhielt ich im August 2019 über eine Gesamtsumme von 7700 € einschließlich Zinsen. Daraufhin reichte ich einen Antrag zur Behandlung als unbeschränkt steuerpflichtiger ein. An Fallbeispielen hatte ich gesehen, dass damit u.U. die anfallenden Steuern erheblich gesenkt werden können. In einem Schreiben vom 30.9.2019 wurde ich dann vom Finanzamt aufgefordert Einkommensbescheide aus Tätigkeiten in Zambia für die Jahre 2015-18 bis zum 30.11.2019 einzusenden. Trotz aller Bestrebungen war das Sambische Finanzamt (ZRA) jedoch nicht in der Lage eine Jährliche Einkommensbescheinigung basierend auf dem EU/Auslandformblatt von 2015 bis 2018 zu erstellen, hat mir aber für das Jahr 2018 und 2019 eine Bescheinigung über mein Einkommen ausgestellt. Für die Jahre 2015-2017 konnte ich eine beglaubigte Bescheinigung meines Arbeitgebers erhalten, alles habe ich fristgerecht per email abgeschickt. Seither habe ich nichts mehr vom Finanzamt NB erhalten, weder einen Bescheid über meinen Antrag, noch Mahnungen zur Zahlung der Steuerschuld, obwohl ich regelmäßig in meinem Postfach und (junk)-mail folder nachsehe. Ich weiß daher auch nicht, ob dieser Antrag genehmigt wurde und damit eine Senkung der Steuern erfolgte.
      Am 20.8.2020 fand ich im Postfach/Postamt in Zambia ein Schreiben vom Finanzamt NB vom 11.6.2020 vor (keine email erhalten) mit der Anordnung des Steuerabzugs von meiner Rente ab Oktober 2020 monatlich 722 € und ab Januar 2021 183€ (siehe Attachment). Diese Anordnung ist anscheinend eine Vorauszahlung auf die zukünftige Steuer für 2020 und hat mit der ursprünglichen Steuerschuld nichts zu tun.
      Da ich inzwischen nicht mehr arbeite ist meine Rente mein einziges Einkommen und schon jetzt reicht sie kaum zum Leben.

  2. unterdrückter Deutche kommentierte am 16. Juni 2020 at 10:55

    Hallo betagten Deutsche Rentner,
    bin selber Rentner in Slo wo meine Deutsche Rente voll besteuert wird ohne Annerkennung 60% GdB mit Merkzeichen G und zwar 100%-ig. Trotz Einwände am Gericht unter Zuhilfenahme des Zwischenmenschlichen Abkommens blieb beim alten. Es wurde mir empfohlen arbitrage anzustreben.  Es herrscht Partisanen Gesetzgebung „was deines ist meines was mir gehört geht keinem was an, warum haben wir gekämpft“ Dem Bürgermeister von Laibach wurden 29 Millionen € Steuerschuld erlassen genauso seiner Frau die 20.000€ im Jahr verdient mit ihrer Boutique. Brüssel Europa, schweigt dazu. 

  3. EK kommentierte am 5. März 2020 at 12:46

    Hallo,
    ich habe auch vor, von hier auszuwandern.
    Die Besteuerung und Kontrolle und das Verhalten untereinander macht mir große Sorgen und Angst.
    Wir Rentner (die nach dem Krieg lange grosse Entbehrungen mitmachten) haben jahrzehnte Steuern bezahlt und werden noch als Belohnung wieder abkassiert. Warum zahlen die Beamten nicht in die Rentenkasse? Sie werden von uns für Ihre Leistungen bezahlt. Wo bleibt die Demokratie?
    Über die ganzen Schlupflöcher ganz zu schweigen.
    Es gibt ein EU Land, bei dem ich aus der hiesigen Steuer herausfalle, und nur dort Steuern zahle, dass zudem einen höheren Steuerfreibetrag und ein geringeres Steuersystem hat.

    • NoMan kommentierte am 19. April 2020 at 10:52

      Hallo…
      es kann hier kaum noch von Demokratie sprechen.
      Vielmehr handelt es sich um ein sytematisches *Geldabpumpsystem* bzw alles einseitug zu Lasten der finanziell Schwachen.
      Meinem 24 jährigen Sohn (noch in Ausbildung) rate ich zwischenzeitlich nicht mehr in diesem Lande zu bleiben.
      Mann arbeitet schon seit Jahrzehnten mit der Angst der Bürger und deshalb kommen immer wieder die gleiche Deppen in die Regierung.
      Aber vor „Reichensteuer“ (von wem abgeschafft?), Lobbyismus usw knickt man gern mal ein.
      Die und eine ganze Reihe anderer Umstände sorgen für eine Rechtsruck in diesem (bedauerlichen) Lande.
      Wie sage ich immer:
      Deutschland und Deppen fängt mit dem gleichen Buchstaben an.
      Mein besonder Dank gilt Angela….

    • demokratie gibts weder in EU noch in Deutschland. Ein riesiger Selbstbedienungsladen für Politiker schlimmster Sorte und Merkels importierte Krieger!

  4. Claire kommentierte am 29. Februar 2020 at 0:05

    Ich erlebe gerade als Neu Witwe einen Horror, mit der Witwenrente. Ich lebe in Mallorca/Spanien und werde bombadiert mit Formularen, das ich beim spanischen Finanzamt für die deutschen Behörden ( Landesfinanzamt München ) ausfüllen lassen soll, ansonsten werden mir von 239 Euro noch 13 Euro Steuern in Abzug gebracht, von der auszahlenden Stelle in München ( also nicht einmal das Steueramt Neubrandenburg was zuständig wäre ) Da die 2 Renten nicht über einer zu besteuernden Summe liegen, sehe ich ehrlich nicht ein warum ich in D und in Spanien eine Steuererklärung machen soll, wenn doch die Rentenauszahlenden Behörden die Finanzämter informieren über meine Renten. Das ist Schikane, und Kontrolle über Menschen die als Rentner nicht in D leben wollen. Wo ist hier die Freiheit zu entscheiden wo ich leben will, wenn man vom Druck aus Deutschland Formulare bekommt um diese bei spanischen Behörden vorzulegen und ausfüllen zu lassen obwohl !!!! keine Steuern in beiden Ländern anfallen, da die Jahressumme zu gering ist. Es ist auch eine Frechheit das die deutschen Renten trotz Wohnsitz im Ausland dort versteuert werden müssen, und der Wohnstaat will dann auch nochmal abkassieren. Hier laufen viele Dinge falsch….EU . Wenn mich aber ein Arzt auf Mallorca nicht behandelt weil ich nicht spanisch spreche ( anfangs ) da half mir niemand der meine Rechte als EU Bürgerin stützte. Weder D Behörden weder Krankenkasse D, dieser Missstand bleibt , es betrifft nicht nur mich. Und die spanische INSS reagiert auf Beschwerden in 5 Sprachen nicht. Interessiert sie nicht. Der Bürger ist nur der moderne SKLAVE , den man nur Geld abnimmt, solange er lebt.

  5. Marie kommentierte am 28. Dezember 2019 at 16:55

    Ausland
    Ich werde in Deutschland alles verkaufen und ins Ausland gehen. Immobilie dort wurde schon gekauft. Das Rentnerdasein in Deutschland empfinde ich als zu tiefst demütigend. Jung wird gegen Alt aufgehetzt, das neue Umweltlied … Meine Oma … ist ein weiterer Schritt in diese unglaubliche Richtung. Die Besteuerung der Renten eine bodenlose Unverschämtheit. Warum nimmt sich niemand wirklich diesem Thema an? Es ist nur noch traurig wie in diesem Land mit alten Menschen umgegangen wird.

  6. josef stefan reitstaetter kommentierte am 28. Oktober 2019 at 17:58

    Ich bekomme als oesterreicher eine deutsche rente. Ich wohne aber in brasilien und meine rente geht auf ein deutsches konto.Muss ich die rente versteuern ?

    Erstmal schoenen dank. Josef reitstaetter

  7. Selina Racon kommentierte am 27. Oktober 2019 at 18:42

    Auch wenn die letzten Postings schon ein Jahr her sind, …die DbA zu durchforsten ist Wahnsinn weil das noch lange nicht heisst dass die einzelnen Länder keine Steurbefreiung für Rentner haben, unabhängig ob sie lt.DbA besteuern dürften, welche Steuersätze es gibt…ich würde sogar in Zypern 5% zahlen, aber in Österreich bin ich steuefei und bekomme noch 177,-!
    Hat da jem. Keine Liste wo Quellenbesteuerung und Wohnsitzbesteuerung lt.DbA aufgelistet sind? Und ALLLE Staaten in denen Ruhegehälter( so heisst das nämlich, darunter sollten auch Unfallrenten weilÄHNLICH fallen)steuefrei sind? Mir laufen hier die Kosten und Wohnungspreise davon, das Geld für ein anderes Land hab ich , nur dann gibt es Visa, Krieg, Depotzahlungen und Mindestbeträge die 10-20x das Einkommen von Einheimischen ausmachen und so wie die letzten Jahre ändert sich das Steuerrecht und die DbA wurden so homogenisiert dass man im Geburtsland in dem man arbeitete gefangen bleibt!
    Lb.Gr.Selina

    • Richard kommentierte am 2. Mai 2020 at 4:39

      Hallo Selina,
      bitte erkundigen Sie sich doch einmal über das Land Paraguay als Auswanderungsland.
      Mit freundlichen Grüssen
      Richard

      • Selina kommentierte am 13. September 2020 at 3:54

        hallo Richard, ich war soweit nach Deutschland auszuwandern, weil ich in Österreich keine Steuern zahle und es dort inzw. billiger ist und habe den Wahnsinn den ich vor 1 Woche dort erlebete meinem Anwalt gegeben…dort ist eine Österreicherin weniger wert als alle anderen Ausländer!
        schade eigentlich, und 1000,- an Kosten und eine ganze Woche kaputt.
        Südamerika würde ich niemandem raten! so billig ist das garnicht! außerdem haben wir dort keien Kramkenversicherung, die kostet extra…auch ein Grund weshalb viele Pensionisten in die EU zurückkommen: immer mehr Länder führen verpflichtende Karnkenversicherungen ein, deren Prämien mit dem Alter extrems ansteigen…sieh Thailand…
        und sowas zu kaufen können viele dann nicht bezahlen, 20% Wechselkursverluste ausserhalb der Eurozone( das gilt auch innerhlab der EU, 5% sind da jedenfalls weg!) , alle Ärzteleistungen kaufen zu müssen wie in BG oder RU, da das Gesundheitssystem nicht auf ecard funktioniert obwohl das in der ganzen EU sein sollte…erc.etc.
        wer nach Lateinamerika auswandert sollte mal die Korruption, Gewalt und Seuchengefahr überprüfen! es gibt gute Gründe weshalb dort so Viele wegziehen! Dengue, Malaria, Zikka, Bandenkriege, Überfälle, kein billiges Gesundheitssystem, Sprache, Akzeptanz, …dort bleibst du immer rechtloser Tourist der angeblich ssoooooo reich ist! Aufwachen! unser Problem in Österreich sind haptsächlich die hohen Wohnkosten! ich muss mein Haus generalsanieren, eine Wohnung in D schien die Lösung,….ja , alles Betrug dort! danke!

  8. Interessant, dass Schwierigkeiten dabei entstehen können, wenn ältere Menschen ins Ausland übersiedeln, weil sie dann keine Steuern mehr in Deutschland zahlen müssen. Da Eltern meines Freundes überlegen wenigstens die Wintermonate Nordeuropas in wärmeren Gefilden auf der Südhalbkugel zu verbringen, ist es gut zu wissen, dass sechs Monate im Ausland nur als begrenzter Auslandsaufenthalt gelten. Ich werde ihnen raten einen Steuerberater zur Klärung ihrer Fragen hinzuzuziehen.

  9. Johann Kaiser kommentierte am 26. August 2019 at 7:02

    Hilfe für Auslandsrentner
    Deutsche Auslandsrentner in der Steuerfalle des Finanzamtes Neubrandenburg

    Detaillierte Informationen bitten wir unserer Website zu entnehmen:

    Website: http://www.ria-rentner-im-ausland.com

    Email: ig.rentner.im.ausland@gmail.com

    Wir sind eine Interessengemeinschaft deutscher Rentner, die im Ausland leben

    • frank kommentierte am 24. September 2020 at 18:13

      hallo, ihre seite kommt mir gerade recht. mit diesem finanzamt habe ich auch dicke probleme. da viele fragen vom finanzamt nur mit vorschriften beantwortet werden,haben meine frau und ich schon eine nicht zu bezahlende steuerschuld aufgebaut.mir steht ein rentenabzug von 105.eu. bevor und meiner frau wollen sie die rente pfänden. ich frage mich , wozu gibt es eine schutzgrenze für renten , wenn das fa. einfach zulangen kann.ich bin sicher, dass sich die beamten in der brd nicht vorstellen können, mit welchen schwierigkeiten man in südamerika beim hiesigen FA zu kämpfen hat,( formulare,id-codices und vieles mehr).
      wer also auswandern möchte soll sich sehr genau erkundigen, denn eine rentenüberweisung erfährt auch abzüge wie kommision, abzug für den eurobesitz und auch noch die bearbeitungsgebühren sowie die verminderung durch die überweisungskosten für die rentenstelle in d. wenn noch fragen sind lasen sie es mich wissen. freudlichen gruß frank

  10. Wilfried Geib kommentierte am 19. Februar 2019 at 2:42

    Die Deutschen sind doch so dumm und wählen ihre eigenen Henker alle 4 Jahre wieder.
    Alle re „gier“enden Parteien hatten bis heute bewiesen wessen geistes Kind sie sind.Weder Scheinchristen noch Scheinsolialisten noch Scheingrüne sind gegen die Besteuerung der Renten.. ganz im Gegenteil.
    Gute Nacht Deutschland.

    • Walter Oess kommentierte am 30. April 2019 at 18:16

      Hallo Herr Geib, Sie sprechen mir aus der Seele. Die Deutschen sind wirklich die dümmste Schafherde, die hinter Ihrem Führer, sprich Regierung hinterher rennen. Ein erbärmliches Volk, daß sich von der Politiker-Kaste verarschen lässt, und das auch noch mit regelmäßiger Wiederwahl belohnt.

    • Heidi kommentierte am 18. Dezember 2019 at 8:01

      Ich bin Deutsche und kann ihnen vergewissern das ich diese Bescheidene Regierung nicht zu verantworten habe. Und egal wen sie hier in Deutschland fragen, gewählt hat die niemand. Das ist für mich keine Regierung die gegen das eigene Volk regiert. Aus diesem Grund werde ich nach Rentenantritt dieses scheinheilige Land verlassen.

      • Joshui kommentierte am 30. Januar 2020 at 15:03

        Hallo Heidi … genau das will ich auch, jetzt auswandern und meine Rente in Sicherheit bringen, aber ohne zu riskieren, dass sie mir dann durch Steuern gestohlen wird. Auf dieser Internetseite finde ich nicht wirklich hilfreiche Hinweise. Im Gegenteil. Offenbar dient alleine die Tatsache, dass ich auswandere, dem Finanzamt als Vorwand, mich besteuern zu können. Das ist Diebstahl. Die werden immer dreister.

  11. Dieter Jachwitz kommentierte am 21. November 2018 at 7:15

    Ich lebe in Südafrika und muss auf meine Rente Steuern zahlen. Ich fühle mich als Rentner 2 Klasse,den wenn ich in Deutschland leben würde bräuchte ich keine Steuern zahlen.
    Der deutsche Staat ist in meinen Augen ein Abzocker.

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Seniorenbedarf.info