Notwendige Versicherungen für Senioren – welche Versicherungsprodukte sind sinnvoll? Und welche nicht?

Notwendige Versicherungen für SeniorenWenn es um Finanzprodukte und Versicherungen geht, unterscheiden die Anbieter meistens zwischen notwendige, empfehlenswerte und individuell benötigte Absicherungen. Dabei fällt auf, dass viele der Anbieter unterschiedliche Meinungen vertreten. Was brauchen Sie wirklich und wonach richtet sich das?

Notwendige Versicherungen

  • Private Haftpflicht
  • Krankenversicherung

Im Alter ist die private Haftpflichtversicherung die wichtigste freiwillige Absicherung. Denn ein Missgeschick ist schnell passiert – Sie stürzen mit dem Fahrrad und beschädigen ein parkendes Auto oder verschütten Rotwein auf dem teuren Teppich der Nachbarin. Schnell ist ein Schaden im Wert von mehreren Tausend Euro geschehen. Vor allem dann, wenn eine Person involviert ist, die aufgrund Ihres Missgeschicks ärztliche Behandlungen benötigt oder pflegebedürftig wird, können die Kosten in Millionenhöhe liegen.

Die private Haftpflicht schützt Sie vor dem finanziellen Ruin und sorgt durch die Zahlung des nötigen Geldes auch dafür, dass der Geschädigte Hilfe und Entschädigung in einem angemessenen Rahmen erhält. Da vor allem medizinische Versorgungskosten in den vergangenen Jahren gestiegen sind, sollten Sie bei der Haftpflichtversicherung darauf achten, dass die Deckungssumme den aktuellen Konditionen entspricht. Momentan wird eine Summe von mindestens 5 Millionen Euro empfohlen.

Weitere wichtige Inhalte der Privaten Haftpflicht sind:

  • Eine Ausfalldeckung: Falls jemand, der Ihnen Schaden zufügt, nicht versichert ist oder nicht zahlen kann, springt die eigene Versicherung dafür ein
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten
  • Bei Bedarf: Schlüsselverlust, denn das Auswechseln mehrerer Schlösser ist teuer

Die Krankenversicherung ist gesetzlich vorgeschrieben, das heißt, jeder muss krankenversichert sein. Spätestens seit der Erhöhung der Beitragssätze haben viele ihre gesetzliche Krankenkasse gewechselt. Schauen Sie jedoch bei Ihrer Krankenversicherung weniger auf den monatlichen Beitrag und konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Leistungen Ihrer Kasse. Denn das Wichtigste ist, dass Sie im Notfall die Versorgung erhalten, die für Sie persönlich richtig ist. Die einzelnen Versicherungen ähneln sich in puncto Leistungen, denn sie wurden vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Eine Auflistung der Pflichtleistungen findet man beispielsweise bei der Stiftung Warentest. Darüber hinaus bieten die Kassen Zusatzleistungen, über deren Notwendigkeit Sie individuell entscheiden können. Kriterien für Senioren sind beispielsweise:

  • Geschäftsstellen und Ansprechpartner in der Nähe
  • Vermittlung von Facharztterminen
  • Häusliche Krankenpflege
  • Haushaltshilfe

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Krankenkassenvergleich 2016.

Empfehlenswerte Versicherungen

  • Hausrat
  • Rechtsschutz
  • Bei Bedarf: KFZ-Haftpflicht

Notwendige VersicherungenDie Hausratversicherung ist vor allem ratsam, wenn sich Wertgegenstände in Ihrem Zuhause angesammelt haben. In der Regel sollten Sie sich überlegen, ob Sie im Brandfall oder bei einem Diebstahl die Güter ohne Mühe finanziell ersetzen könnten. Ist dies nicht der Fall, sollten Sie Ihren Hausrat absichern. Auch, wenn das Risiko besonders hoch ist, sollten Sie auf eine Hausratversicherung zurückgreifen. Risiken können beispielsweise sein: Große Gefahr durch Sturm-, Blitz- oder Wasserschäden oder eine hohe Diebstahl- und Einbruchquote in Ihrer Umgebung. Bedenken Sie bei der Hausratversicherung, dass Wertgegenstände wie Uhren oder Goldschmuck oft nur unter besonderen Bedingungen versichert werden. Manche Anbieter verlangen zusätzliche Vorkehrungen wie einen Safe oder eine Alarmanlage, bevor sie Ihre Wertsachen schützen.

Auch bei der Rechtsschutzversicherung sollten Sie genauer hinsehen, welche Voraussetzungen für die Leistungen gelten. Eine Rechtsschutzversicherungen ist für Senioren nur dann sinnvoll, wenn sie Bereiche wie Sozialrecht und Pflegerecht beinhaltet. Sind Sie beispielswiese mit einem PKW bzw. Seniorenauto unterwegs, sollte auch der Verkehrsrechtsschutz im Versicherungspaket enthalten sein. Autofahrer sind darüber hinaus gesetzlich verpflichtet, eine KFZ-Haftpflichtversicherung abzuschließen.

Recherchenquellen:

Bildquelle: Yuri Arcurs – Fotolia


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info