EU berät über Urlaubsgeld für die goldenen Jahre

Senioren sollen bald fuer Urlaube bezahlt werden um die Infrastruktur zu verstaerkenIn Spanien besteht bereits ein Regierungsprogramm, welches Menschen in den goldenen Jahren den Urlaub in der Nebensaison attraktiv macht: durch finanzielle Anreize. Und das funktioniert wunderbar. Jetzt wird auch anderen EU-Ländern das Programm nahelegt. Kommt das Urlaubsgeld für Rentner und Senioren?

Das Modell ist denkbar einfach: um die Hotels und Gastronomie in diversen Urlaubsregionen wie Mallorca auch in der Nebensaison zu unterstützten und die so eingespielten Umsätze in Form von Steuereinnahmen zu erwirtschaften, lockt die Regierung Menschen aus der älteren Generation mit Vergünstigungen. In Spanien funktioniert das wunderbar, sodass 2009 und 2010 pro subventionierten Euro ein Plus von 32% bei den Steuereinnahmen zu verzeichnen war. Subventioniert wurden dabei Besucher aus rund 20 Ländern der Europäischen Union.

Besonders Deutschland kann von so einem Urlaubsgeld für Rentner und Senioren profitieren, schließlich ist es ohnehin schon ein attraktives Reiseziel für die lebenserfahrenen und finanziell meist gut aufgestellten Generationen, indem es neben seiner historischen Vielfalt auch mit einem gemäßigten Klima lockt.

Die zusätzlichen Einnahmen kämen in erster Instanz Hotels, Ferienhäusern, Restaurants, Opernhäusern, Naturparks und Museen zugute, weshalb die entsprechenden Betreiber sich für den Vorschlag einsetzen dürften. Der zuständige spanische Minister hat das Modell jetzt in Brüssel vorgelegt, wo darüber entschieden werden soll.


Bildmaterial erstellt von Marc Tollas (pixelio.de)


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
3.71 von 5 Punkten, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading ... Loading ...

Inhaltlicher Hinweis: Bitte komplett lesen!

Unsere Magazinbeiträge werden nach bestem Wissen und Gewissen von unseren fachlich versierten Autoren angefertigt. Es handelt sich um journalistische Erzeugnisse.

Speziell für die Gesundheitsbeiträge gilt: alle Beiträge stellen in keinem Fall einen Ersatz für professionelle ärztliche Beratung oder Behandlung dar. Wenden Sie sich bei Beschwerden immer an einen Arzt und nehmen Sie Medikamente niemals ohne Absprache mit einem Arzt oder Apotheker ein. Keiner der Beträge kann und darf verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen zu beginnen.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Kommentar schreiben | Meinung äußern

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar!