Rente & Soziales: Im Infomagazin für Seniorenbedarf (est. 2011)

Aktuell beliebteste Artikel auf einen Blick:

Karl-Josef Laumann Pflegestärkungsgesetz
Rentenberechnung: So sammeln Sie die wichtigen Rentenpunkte Aktuelles Interview mit dem Pflegebeauftragten der Bundesregierung, Karl-Josef Laumann Das neue Pflegestärkungsgesetz II im Detail

Aktuelle Lesetipps unserer Redaktion:

Demografischer Wandel
Haushaltshilfe: Von Finanzierung bis Rechtsprechung Treppenlift: Kostenübernahme durch die Krankenkasse? Demografischer Wandel: Zahlen, Fakten, Folgen

Beiträge mit aktueller Leserdiskussion:

Beamtenpension Rentenabzüge Flexi-Rente

Beamtenpension: Mehr zur “Rente für Beamte”

Rentenabzüge: Welche Abgaben müssen geleistet werden?

Flexi-Rente: So will der Staat den Rentenübergang reformieren

Kürzlich aktualisierte Beiträge:

Rentenantrag Witwenrente Rentenberechnung

Rentenantrag: Worauf beim Antrag auf Altersrente zu achten ist

Witwenrente: So funktioniert die Witwenrente

Rentenberechnung: Wie sich die Formel zur Rentenberechnung zusammensetzt

Beliebte Beiträge aus dem letzten Jahr:

Vergünstigungen für Rentner Rentenanpassung Erwerbsunfähigkeitsrente

Vergünstigungen für Rentner: Lohnen sich Rentenausweis & Co?

Rentenerhöhung: Wie der Staat die Rente aufstockt

Erwerbsunfähigkeitsrente: Wann welcher Anspruch auf EU-Rente besteht

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

RenteWie steht es um den deutschen Wohlfahrtsstaat? Wie “sicher ist die Rente”? Was tut die Rentenpolitik, um das Rentenniveau zu halten und das Rentensystem zu stabilisieren? Welche Sozialleistungen schützen vor Altersarmut?

In Deutschland ist 2016 eine neue Debatte um die Zukunft des Sozialsystems entbrannt, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles legte dazu neue Konzepte vor. Die Flexi-Rente wurde beschlossen, das Renteneintrittsalter angepasst.

Auf Rente & Soziales legt das Infomagazin für Seniorenbedarf daher seinen inhaltlichen Schwerpunkt. Anhand von Artikeln, Analysen, Vergleichen, Interviews und Diskussionen soll dem Bürger die Möglichkeit gegeben werden, tiefergehende Informationen rund um Rente & Soziales zu erhalten. Durch die Einblendung von markierter Werbung lassen sich diese Inhalte komplett kostenlos abrufen.

Quo vadis Rente?

Rente 2017Die Gesetzliche Rentenversicherung befindet sich erneut auf dem Prüfstand. In der Rentenpolitik werden die Renten auch 2017 aufgegriffen und avancieren zu einem gewichtigen Wahlkampfthema im “Superwahljahr”. Mit der Anhebung des Renteneintrittsalter versucht die Politik das Rentenniveau der Rentenkasse zu stabilisieren, nachdem private Altersvorsorge wie die Riester Rente immer wieder in die Kritik geraten waren.

Alterssicherung im deutschen Rentensystem

Wir zeigen auf, wie die Rentenberechnung anhand von Rentenpunkten vonstatten geht und welche Rentenabzüge von der Bruttorente abgehen. Außerdem geben wir Tipps zur Frührente und zur Versteuerung der Rente, sowie zum Rentenantrag selbst.

Gesetzliche Rentenversicherung reformbedürftig?

Von der “Zweiklassengesellschaft im Rentensystem” sprechen viele Kritiker der Beamtenpensionen, weshalb wir uns auch diesem Thema angenommen und einen Vergleich durchgeführt haben. Die Rente für Frauen ist ebenfalls Inhalt aktueller Diskussionen in der Rentenpolitik, da Erziehungszeiten und Arbeisausfall in den Augen vieler Betroffener auch durch die Witwenrente nicht angemessen kompensiert werden. Ein wachsendes Problem sehen viele auch in der Situation der Erwerbsgeminderten, die sich durch die Reform der Erwerbsunfähigkeitsrente schlechter gestellt fühlen.

Rentenpolitik wird liberaler

Die Geschichte der Alterssicherung in Deutschland zeigt besonders in den letzten Jahrzehnten einen Trend zur Privatisierung von staatlichen Sozialleistungen. Zwar ist das umlagefinanzierte Rentensystem nach wie vor die tragende Säule für die gesetzliche Rentenversicherung, doch drängen Arbeitgeberverbände verstärkt auf einen stärkeren Ausbau der privatfinanzierten Altersvorsorge. Sozialverbände warnen in diesem Zusammenhang mit zunehmender Ungerechtigkeit und einem erhöhten Risiko der Altersmut.

Wege aus der Altersarmut

Fest steht, dass die Zahl der Rentner, die auf Grundsicherung angewiesen sind, steigt. Ebenso die Zahl der im Niedriglohnsektor Beschäftigten, was aufgrund der Umlagefinanzierung ebenfalls zu einem für betroffene niedrigen Rentenniveau führen wird. Um im Alter Geld zu sparen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, dazu zählen Vergünstigungen für Rentner oder auch die GEZ-Befreiung.

Das auch 2017 fortlaufend erweiterte Infomagazin für Seniorenbedarf setzt sich neben Rente und Sozialem auch mit Themen auseinander, die die Lebenswelt von Senioren betreffen. Diese sind gegliedert in:

Wohnen und Haushalt

Senioren legen wert auf ein schönes HeimDen größten Teil des Alltags verbringen älter werdende Menschen in ihren eigenen vier Wänden samt Garten. Das vertraute Gefühl von Gewohnheit und das Bewusstsein, sich selbst unter schwieriger werdenden gesundheitlichen Bedingungen zu Recht zu finden, stärkt das Selbstbewusstsein, wie auch das Bundesministerium für Familie immer wieder herausstellt. Dabei steht bei älteren Menschen oft die eigene Immobilie im Mittelpunkt – sind Baumaßnahmen wie etwa der Einbau eines Treppenlift zur Erhaltung schon nötig? Und lohnt es sich einen solchen Treppenlift gebraucht oder neu anzuschaffen? Welche Anforderungen werden an altersgerechtes Wohnen gestellt? Welche Hilfe ist nötig? Wie schaffe ich mit kleinen Kniffen Wohlfühlatmosphäre? Um in Sachen Wohnraum, Einrichtung und Haushaltsbedarf mit neuen Informationen und Ideen, wie etwa dem betreutem Wohnen konfrontiert zu werden, empfiehlt sich ein Besuch unserer Seniorentreff Sektion Wohnen.

Wohlbefinden und Gesundheit

Gerade Senioren müssen auf die Erhaltung ihrer Kräfte achtenDas gesundheitliche Wohlbefinden steht für viele Menschen im Mittelpunkt und eine Verschlechterung der Gesundheit gilt als erste negative Begleiterscheinung im steigenden Alter. Doch während sich viele Menschen in das Thema hineinsteigern und sich so in ein Stimmungstief begeben, steht es grundsätzlich gut mit dem Gesundheitssystem und Therapiemöglichkeiten. Pflege wird dank neuer Modelle immer bezahlbarer und mit der richtigen Grundeinstellung lässt sich so manches Leid vermeiden und gesund leben. So gibt es inzwischen Lösungsansätze bei Problemen wie Erektionsstörungen oder Vitaminmangel. Unsere Seniorentreff Sektion Wohlbefinden hilft unter Zuhilfenahme der Ratgeber des Bundesministerium für Familie dabei, die richtige Herangehensweise in Sachen Gesundheit zu finden, bestehende Probleme wie etwa die Pollenallergie fachmännisch anzugehen und sich somit gesund und zuversichtlich auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren zu können.

Interessen und Hobbies

Gold steht bei Senioren neben anderen Sportarten hoch im KursIn einem Menschenleben werden unglaublich viele Erfahrungen und Eindrücke, sowie wertvolles Wissen gesammelt. Älter werdende Menschen haben daher nicht erst in 2014 einen besonderen Anspruch an ihre Freizeitgestaltung. Ob kulturelle Veranstaltungen jeder Couleur, Tierkunde wie etwa Ornithologie, anhaltende Begeisterung für Sportarten oder dem fortlaufenden Studium von Literatur auf hohem Niveau – es gibt kein Interessengebiet, welches unbesetzt bleibt. Und wer für etwas brennt, bleibt geistig gesund und auch körperlich jung. Wir helfen mit beantworteten Fragen und Tipps.In unserem Seniorentreff Areal “Interessen” sammeln sich daher Portraits von besonderen Freizeitbeschäftigungen speziell auf die Bedürfnisse Älterer ausgerichtet, sowie Hinweise und Anregungen für den sinnvollen Zeitvertreib und Tipps zur Anschaffung von unumgänglicher Technologie wie etwa dem Seniorenhandy.

Reisen und Ausflüge

Die Senioren in Deutschland zieht es in ferne Länder auf spannende oder entspannte ReisenJetzt ist Zeit für das Reisen! Mit ansteigendem Alter geht die berufliche Laufbahn in die Schlussphase und es ist endlich Spielraum für Ausflüge und Rundreisen. Egal ob spannende Pauschalreise in ferne Länder wie Ägypten, Urlaub in einem geruhsamen Ferienhaus in Ungarn oder eine Bustour in den schönen Schwarzwald – das Angebot an Reisen hält für jeden Geldbeutel das passende Angebot bereit. Endlich können nun Länder bereist werden, die man schon ein Leben lang kennen lernen wollte. 2014 ruft auch die älteren unter den Senioren zum Reisen auf!Die Abteilung Seniorenreisen in unserem Seniorentreff hilft mit aussagekräftigen Reiseberichten und hilfreichen Reiseangeboten Reiseziele für Senioren ausfindig zu machen und einen wohl verdienten Ausflug zu planen.

Mobilität und Fortbewegung

Senioren haben hohe Ansprueche an die WohnsituationFür jedes Mitglied der Gesellschaft bedeutet Mobilität Freiheit, Selbstbestimmung, Flexibilität und auch Individualität. Durch den Anstieg von gesundheitlichen Beschwerden, ein oftmals geringeres Hör- und Sehvermögen und eine generell nachlassende Bewegungsfähigkeit wird die Mobilität vieler Senioren und älterer Erwachsener maßgeblich eingeschränkt. Daraus ergibt sich eine der größten Gefahren im Alter: aus Angst vor Stürzen und Vereinsamung kommt es zu einer Verminderung der Lebensqualität. Und die Fähigkeit zur Selbsterhaltung und Güterbeschaffung läuft Gefahr zu versiegen.Die Fähigkeit sich im Alter sicher und vor allem selbstständig ohne fremde Hilfe fortbewegen zu können ist essentiell für Lebensqualität. So auch die Erkenntnisse des Bundesministerium für Familie. Sie trägt zur Selbstbestimmung bei und sichert das Altern in Würde. Schließlich trägt eine Fahrradtour enorm zum allgemeinen Wohlbefinden bei – mit technischen Innovationen wie dem Elektrofahrrad trotz Alter wieder denkbar. Und auch andere Fortbewegungsmittel für Senioren werden beleuchtet: sollte der Rollator schmal oder breit sein? In der Sektion Mobilität werden Produkte beleuchtet, die zur Fortbewegung im Alter beitragen, speziell Älteren wieder mehr Fortbewegungsmöglichkeiten verschaffen, promintentes Beispiel: der Treppenaufzug.

Aktueller Redaktionstipp

Die Aktienverwaltung wird von immer mehr Menschen online durchgeführt. Daher erhalten wir auch viele Zuschriften von interessierten Lesern mit Fragen zu passenden Anbietern und richtigen Anlaufstellen. Bis unsere Redaktion hier ausführlich und umfassend aktiv werden kann, verweisen wir auf die Website https://www.depot-konto-vergleich.de. Dort lassen sich erste Informationen einholen und entsprechende Anbieter miteinander vergleichen.

Ein Angebot für ganz Deutschland

Das Seniorenmagazin richtet sich an den gesamten deutschsprachigen Raum: An Menschen in den Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Dresden, Leipzig, Hannover, Nürnberg und Duisburg, sowie an Österreich, die deutschsprachige Schweiz und generell im Ausland lebende Senioren mit deutscher Staatsbürgerschaft.

Bildmaterial im Textbereich erstellt von den Fotografen JiSign – (Fotolia), fotomek – (Fotolia), Halfpoint (Fotolia), Rainer Sturm, Dieter Schütz, Markus Vogelbacher, dem Fotoatelier Berlin-Pics und Lutz Stallknecht (zu finden auf pixelio.de) | Bildmaterial für Aphorismus der Woche: STEEX (iStockphoto)

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar!

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info