„Auch der älteste Baum gebärt frische Triebe“ … Herzlich Willkommen auf Seniorenbedarf.info – dem Online-Magazin für ein selbstbestimmtes Wirken in den gehobenen Lebensjahren (est. 2011)

Sozialstaatsabbau

Unser Fokus aus aktuellem Anlass: Die Regierenden verschulden den Staatshaushalt zunehmend, um die Kollateralschäden der gewählten Corona-Politik abzudämpfen. Dabei gibt es im deutschen Sozialstaat ohnehin schon dringenden Investitionsbedarf, um die Menschen vor der Altersarmut zu bewahren, um in der Pflege menschenwürdige Bedingungen zu erhalten.
Wir richten unseren redaktionellen Fokus daher auf die Erstellung und Auswahl von Artikeln und Fachbeiträgen rund um akute Probleme in Rente und Pflege, um auf soziale Missstände hinzuweisen und Verbesserungsbedarf aufzuzeigen.

Aktuelle Artikel auf einen Blick:

Rentenerhöhung 2020 Renteneintrittsalter Seniorenstudium
Rentenerhöhung in 2020: Steigende Rente, aber zunehmende Steuerabgaben Wie lange arbeiten bis zur Rente? Die Diskurse um das Renteneintrittsalter Studieren als Ruheständler/in? Unbedingt!

Video-Interview zur aktuellen Situation in der Pflege

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aktuelle Lesetipps unserer Redaktion:

Demografischer Wandel
Haushaltshilfe: Von Finanzierung bis Rechtsprechung Treppenlift: Gebrauchtkauf, um Geld zu sparen? Demografischer Wandel: Zahlen, Fakten, Folgen

Beiträge mit aktueller Leserdiskussion:

Beamtenpension Rentenabzüge Flexi-Rente

Beamtenpension: Mehr zur „Rente für Beamte“

Rentenabzüge: Welche Abgaben müssen geleistet werden?

Flexi-Rente: So will der Staat den Rentenübergang reformieren

Kürzlich aktualisierte Beiträge:

Rentenantrag Witwenrente Rentenberechnung

Rentenantrag: Worauf beim Antrag auf Altersrente zu achten ist

Witwenrente: So funktioniert die Witwenrente

Rentenberechnung: Wie sich die Formel zur Rentenberechnung zusammensetzt

Beliebte Beiträge aus dem letzten Jahr:

Vergünstigungen für Rentner Rentenanpassung Erwerbsunfähigkeitsrente

Vergünstigungen für Rentner: Lohnen sich Rentenausweis & Co?

Rentenerhöhung: Wie der Staat die Rente aufstockt

Erwerbsunfähigkeitsrente: Wann welcher Anspruch auf EU-Rente besteht

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

RenteWie steht es um den deutschen Wohlfahrtsstaat? Wie „sicher ist die Rente“? Was tut die Rentenpolitik, um das Rentenniveau zu halten und das Rentensystem zu stabilisieren? Welche Sozialleistungen schützen vor Altersarmut?

In Deutschland ist 2016 eine neue Debatte um die Zukunft des Sozialsystems entbrannt, Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles legte dazu neue Konzepte vor. Die Flexi-Rente wurde beschlossen, das Renteneintrittsalter angepasst.

Auf Rente & Soziales legt das Infomagazin für Seniorenbedarf daher seinen inhaltlichen Schwerpunkt. Anhand von Artikeln, Analysen, Vergleichen, Interviews und Diskussionen soll dem Bürger die Möglichkeit gegeben werden, tiefergehende Informationen rund um Rente & Soziales zu erhalten. Durch die Einblendung von markierter Werbung lassen sich diese Inhalte komplett kostenlos abrufen.

Quo vadis Rente?

Rente 2017Die Gesetzliche Rentenversicherung befindet sich erneut auf dem Prüfstand. In der Rentenpolitik werden die Renten auch 2017 aufgegriffen und avancieren zu einem gewichtigen Wahlkampfthema im „Superwahljahr“. Mit der Anhebung des Renteneintrittsalter versucht die Politik das Rentenniveau der Rentenkasse zu stabilisieren, nachdem private Altersvorsorge wie die Riester Rente immer wieder in die Kritik geraten waren.

Alterssicherung im deutschen Rentensystem

Wir zeigen auf, wie die Rentenberechnung anhand von Rentenpunkten vonstatten geht und welche Rentenabzüge von der Bruttorente abgehen. Außerdem geben wir Tipps zur Frührente und zur Versteuerung der Rente, sowie zum Rentenantrag selbst.

Gesetzliche Rentenversicherung reformbedürftig?

Von der „Zweiklassengesellschaft im Rentensystem“ sprechen viele Kritiker der Beamtenpensionen, weshalb wir uns auch diesem Thema angenommen und einen Vergleich durchgeführt haben. Die Rente für Frauen ist ebenfalls Inhalt aktueller Diskussionen in der Rentenpolitik, da Erziehungszeiten und Arbeisausfall in den Augen vieler Betroffener auch durch die Witwenrente nicht angemessen kompensiert werden. Ein wachsendes Problem sehen viele auch in der Situation der Erwerbsgeminderten, die sich durch die Reform der Erwerbsunfähigkeitsrente schlechter gestellt fühlen.

Rentenpolitik wird liberaler

Die Geschichte der Alterssicherung in Deutschland zeigt besonders in den letzten Jahrzehnten einen Trend zur Privatisierung von staatlichen Sozialleistungen. Zwar ist das umlagefinanzierte Rentensystem nach wie vor die tragende Säule für die gesetzliche Rentenversicherung, doch drängen Arbeitgeberverbände verstärkt auf einen stärkeren Ausbau der privatfinanzierten Altersvorsorge. Sozialverbände warnen in diesem Zusammenhang mit zunehmender Ungerechtigkeit und einem erhöhten Risiko der Altersmut.

Wege aus der Altersarmut

Fest steht, dass die Zahl der Rentner, die auf Grundsicherung angewiesen sind, steigt. Ebenso die Zahl der im Niedriglohnsektor Beschäftigten, was aufgrund der Umlagefinanzierung ebenfalls zu einem für betroffene niedrigen Rentenniveau führen wird. Um im Alter Geld zu sparen stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung, dazu zählen Vergünstigungen für Rentner oder auch die GEZ-Befreiung.

Das auch 2017 fortlaufend erweiterte Infomagazin für Seniorenbedarf setzt sich neben Rente und Sozialem natürlich auch mit sonstigen Themen auseinander, die die Lebenswelt von Senioren betreffen.

Aktueller Redaktionstipp

Aktienverwaltung wird von immer mehr älteren Menschen online durchgeführt. Daher erhalten wir viele Zuschriften von interessierten Lesern mit Fragen zu passenden Anbietern und richtigen Anlaufstellen. Bis unsere Redaktion hier ausführlich und umfassend aktiv werden kann, verweisen wir auf die Website https://www.depot-konto-vergleich.de. Dort lassen sich erste Informationen einholen und entsprechende Anbieter miteinander vergleichen.

Ein Angebot für ganz Deutschland

Das Seniorenmagazin richtet sich an den gesamten deutschsprachigen Raum: An Menschen in den Städten Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Dresden, Leipzig, Hannover, Nürnberg und Duisburg, sowie an Österreich, die deutschsprachige Schweiz und generell im Ausland lebende Senioren mit deutscher Staatsbürgerschaft.

Bildmaterial im Header: Thomas Reimer – Fotolia, Bildmaterial im Textbereich erstellt von den Fotografen JiSign – (Fotolia), fotomek – (Fotolia), Halfpoint (Fotolia), Rainer Sturm, Dieter Schütz, Markus Vogelbacher, dem Fotoatelier Berlin-Pics und Lutz Stallknecht (zu finden auf pixelio.de) | Bildmaterial für Aphorismus der Woche: STEEX (iStockphoto)

Die Kommentare und Meinungen unserer Leser (Leserbriefe)

  1. heino frank kommentierte am 14. Januar 2021 at 16:40

    Guten Tag
    Bei meine Suche nach Info für Senioren, kam ich auf diese Seite und sah, dass viele interessante Hinweise gegeben werden.
    Eines fand ich, wie auch schon bei ähnlichen Seiten nicht, auch bei Ihren Ratgeberartikeln nicht,
    die Anregung zu tiefer gehenden Lebensfragen.

    Damit meine ich, dass jemand, der über viel Lebenserfahrungen verfügt, sich vielleicht auch Gedanken macht, woher dieses alles kommt, was wir Menschen wahrnehmen.
    Und zudem die Frage, wozu das alles sei?

    Denn ein gelebtes Leben ist ja nun kein Honigschlecken, viele Schicksalsschläge müssen verarbeitet werden, ehe man dieser Welt ade sagen kann.
    Doch das einfach so alles hinzunehmen, das kommt mir je länger je mehr höchst fragwürdig vor.

    Mir ist ja bewusst, dass sich damit leider nur wenige befassen, denn wer sich für die Hintergründe des Kosmos` interessiert, muss wohl, meint man, spezielle Kenntnisse aus der Astrophysik oder der Religion haben.

    Nein, auch wenn ich früher so dachte, mittlerweile sehe ich das ganz anders.
    Selbstverständlich braucht es ein gewisses Interesse, doch ist solches erst einmal geweckt, kann sich, gerade über das Internet, jeder selber weiter „bilden“.

    Denn was bedeutet dieses fehlende Interesse?
    Nichts anderes als würde jemand mit Amnesie auffällig werden, doch in diesem Fall ist es die absolute Mehrheit, die sich ihrer Amnesie völlig unbewusst ist, denn wir leben in einer Riesenmatrix, in der jeder sein wie auch immer gearteten Vorstellungen hat, ohne diese jemals zur Disposition gestellt zu haben.

    Und da gibt es auch keine „Experten“ aus der Psychologie oder anderen gesellschaftlichen Gruppierungen, die sich dieses Manko bewusst wären.
    Nein, es wird einfach nicht gesehen, was auch ich bis vor wenige Jahren nicht sah.
    Üblich ist, wenn der Körper nach Jahrzehnten weg ist, wird nur noch mal an jenen gedacht, aber das wars dann auch.

    Doch zu überlegen, ob die Hintergründe für diese Welt, für alles, was wir in diesem Zusammenhang wahrnehmen, ggf. ganz tief mit dem zu tun hat, der all das wahrnimmt, ist eher selten.
    Doch nur einen kleinen Hinweis diesbezüglich:
    In Mythen und Märchen, in denen es um tiefer gehende Geheimnisse geht, wird die Antwort oftmals genau dort hin platziert, wo sie höchst selten vermutet wird, in jenem, der „die“ Frage stellt.
    Doch, wer stellt diese?

    Vielleicht mögen Sie meine Gedanken veröffentlichen und es ergibt sich mit weiteren ein reger Austausch darüber, denn leider kenne ich niemanden, den derlei interessiert, ich grüße Sie, Heino Frank

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze gegenüber Minderheiten und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Seniorenbedarf.info