Tabu-Thema Tod – Hemmschwellen überwinden und glücklich leben

Sterben ist in der Gesellschaft noch nicht besonders anerkanntWir leben in einer Zeit, in der der Tod noch immer als das Tabu-Thema schlechthin angesehen wird. In einer Gesellschaft, in der Erfolg, Gesundheit und die ewige Jugend an oberster Stelle stehen und in der kein Platz ist, für den letzten, unausweichlichen Weg eines jeden Menschen. Dabei gehört der Tod zum natürlichsten Zyklus überhaupt. Jeder, der geboren wird, wird irgendwann auch wieder sterben.

Die Psyche und unbeantwortete Ängste

Der Tod ist ein Thema, das selten Ansprache findet und doch sehr viele Menschen beschäftigt. Dabei ist nicht nur festzuhalten, dass insbesondere ältere oder kranke Menschen sich mit Fragen rund um den Tod auseinandersetzen, sondern sie beschäftigen alle Altersgruppen in besonderen Situationen. Aufgrund der Angst, die in der modernen Gesellschaft vor dem Tod herrscht, wird diesen stummen Fragen jedoch selten Aufmerksamkeit zuteil, sie werden verdrängt und schüren unbeantwortet Angst.

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen, ist es wichtig, sich nicht nur mit der Thematik zu beschäftigen, sondern aufkommende Fragen auch zu äußern, Gedanken mitzuteilen und seine Ängste zu überwinden. Es ist von großer Bedeutung, sich bewusst zu machen, wie natürlich der Tod für uns Menschen ist. Nur wer eine persönliche Vorstellung davon hat, was nach dem Tod kommen mag, kann das tägliche Glück in vollen Zügen genießen ohne Angst vor dem unausweichlichen Ende des menschlichen Lebens.

Den meisten Menschen, die sich mit dem Tod auseinander gesetzt haben, ist es ein Anliegen, für den Tag der Tage alles geregelt zu wissen. Spezielle Sterbegeldversicherungen, die als Kapitallebensversicherung mit relativ geringer Versicherungssumme veranschlagt werden, dienen im Todesfall den Hinterbliebenen dazu, die Bestattungskosten zu decken.

So werden Verwandte finanziell entlastet, denn die Kosten, die eine Bestattung mit sich bringt, sind nicht zu unterschätzen. Zahlreiche Familien sind durch den Tod eines Angehörigen gezwungen, Schulden aufzunehmen, wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen.

Die Internetpräsenz http://www.sterbegeldversicherung.info/vergleich/ bietet Informationen sowie Vergleichsparameter, die ermöglichen, die für sich passende Sterbegeldversicherung zu finden.

Die Organisation im Sterbefall

Neben der Absicherung der Finanzen sowie der Kostendeckung haben viele Menschen das Bedürfnis, ihre Familien zu entlasten und den eigenen Abschied aus dem Leben so präzise wie möglich zu planen.

Eine Beerdigung sollte gut geplant werdenWer komplett vorsorgen möchte, hat die Möglichkeit, die eigene Beerdigung zu planen, den Sarg sowie die Kleidung auszuwählen, die man gerne tragen möchte. Weiterhin kann man eine Rede für die Trauerfeier formulieren, für sich passende Musikstücke auswählen und so der Beerdigung einen ganz besonderen, individuellen Rahmen geben. Auch das Vorformulieren von Todesanzeigen kann eine Möglichkeit darstellen, seinem Ableben eine ganz eigene Note zu verleihen.

Für die Hinterbliebenen ist dies eine enorme Erleichterung, denn sie sind oft sehr verunsichert. Nur wenige Menschen finden im Alltag den passenden Zeitpunkt, über die Vorstellungen nach dem Tod zu sprechen und auch unkonventionelle Wege in Erwägung zu ziehen und so haben zahlreiche Hinterbliebene kaum ein Bild von den Wünschen des Verstorbenen.

Der Tod ist ein Thema, das sein Schattendasein in unserer Gesellschaft nicht verdient. Wenn der Einzelne es schafft, sich dies ins Bewusstsein zu rufen, sich gezielt mit dem Tod auseinander zu setzen und keine Hemmungen mehr zu haben, wird glücklicher und zufriedener ohne Angst in die Zukunft schauen können.


1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
2,67 von 5 Punkten, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.


Bewerten Sie diesen Artikel - Hinterlassen Sie gerne auch ein Kommentar!
Loading...

Kommentar schreiben

(auch anonym möglich)

Hier haben Sie die Möglichkeit den Beitrag (wenn Sie mögen anonym) zu kommentieren und Ihre Erfahrungen und Meinungen zu schildern. Wir freuen uns über jeden Kommentar! Bitte beachten Sie jedoch, dass wir politische Hetze und Aufrufe zu Gewalt nicht veröffentlichen werden.

Rentner, Senioren, ältere Menschen, goldene Jahre, Herbst des Lebens, Silver Surfer - Bezeichnungen für die Leser dieses Magazins gibt es viele. Wir möchten darauf hinweisen, dass wir in unseren Publikationen so weit wie möglich mit neutralen und wertfreien Bezeichnungen arbeiten bzw. allgemein an "den Leser" adressieren.
Seniorenbedarf.info